Aufrufe
vor 2 Jahren

2020-Afrika-Select-Katalog

  • Text
  • Berggorillas
  • Reisen
  • Reisen
  • Reisen
  • Rundreisen
  • Reisen
  • Reisen
  • Reisen
  • Reisen
  • Reisen
  • Reise
  • Lodge
  • Nationalpark
In unserem Afrika-Zusatzkatalog finden Sie besondere Kleingruppenreisen nach Afrika und zu den Inseln im Insel Ozean.

Äthiopien Einreise:

Äthiopien Einreise: Für Äthiopien besteht eine Visumpflicht für Bürger aller europäischen Länder. Deutsche Staatsbürger erhalten ihr Visum bei Einreise am Flughafen (Kosten derzeit EUR 45,-, Gültigkeit 1 Monat). Gerne besorgen wir das Visum auch vorab für Sie. Bitte melden Sie sich spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn bei uns. Seit Kurzem besteht auch die Möglichkeit, das Visum online zu beantragen. Informationen dazu finden Sie hier: www.evisa.gov.et. Sie benötigen einen noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültigen Reisepass. Der Pass muss während der gesamten Reise mitgeführt werden! Während des Fluges von Frankfurt nach Addis Abeba wird eine „Embarkation Card“ (Einreisekarte) ausgefüllt, die zusammen mit dem Pass am Zoll gezeigt wird. Bei der Ausreise muss wiederum eine „Disembarkation Card“ ausgefüllt werden. Die Karten erhalten Sie vom Bordpersonal bzw. in Äthiopien. Für alle Eventualitäten (z.B. Passverlust) sollten Sie noch 2-3 Passfotos mit auf Ihre Reise nehmen! Die Bestimmungen können sich jedoch jederzeit ändern. Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, oder eine andere Nationalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Gesundheit: Für Äthiopien gibt es keine obligatorischen Impfungen. Eine gültige Geldfieberimpfung wird nur bei Einreise aus einem Geldfiebergebiet verlangt. Wir raten Ihnen, Impfungen gegen Hepatitis A & E vorzunehmen. Ein Malaria-Risiko besteht prinzipiell ganzjährig im ganzen Land in Höhen unter 2.300 m. Wir raten dringend zu einer frühzeitigen Konsultierung Ihres Hausarztes und/oder einer tropenmedizinischen Beratungsstelle. Währung / Zahlung: Die Landeswährung ist der Äthiopische Birr (ETB). Devisen können in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Eingeführte Devisen müssen beim Zoll deklariert werden, zumeist wird jedoch nicht nachgefragt. Es dürfen nicht mehr Devisen aus- als eingeführt werden. Ausfuhr der Landeswährung ist verboten. Bewahren Sie all Ihre Quittungen für Ihre Geldwechsel in den Hotels und Banken auf, da Sie diese bei der Ausreise evtl. vorweisen müssen. Wir empfehlen die Mitnahme von Euro oder US-Dollar in bar. Achten Sie auf kleine Stückelung; z.B. wichtig für Trinkgelder, Souvenirs. Kreditkarten und Reiseschecks werden selten akzeptiert und können auch nur teilweise in der Hauptstadt dienlich sein. Reiseschecks werden von Banken und Hotels eher angenommen als Kreditkarten. Sie haben bei Ankunft im Flughafenterminal in Addis Abeba oder in Ihrem Hotel Gelegenheit, Geld zu wechseln. Ortszeit: im Winter plus 2 Stunden, im Sommer plus 1 Stunde. Sprache: Amtssprache ist Amharisch, erste Fremdsprache Englisch. Botswana Einreise: Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen derzeit kein Visum. Abweichend hiervon setzt die Einreise mit einem vorläufigen Reisepass ein gültiges Visum voraus, das vorab beantragt werden muss. Ihr Reisepass sollte noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein und mindestens 4 freie Seiten enthalten. Hinweise für die Einreise von Minderjährigen: Alle Personen unter 18 Jahren benötigen bei Ein-/Ausreise nach Botswana eine internationale Geburtsurkunde (beglaubigt und in englischer Sprache!), aus welcher beide Elternteile hervorgehen. Reist ein Minderjähriger nicht in Begleitung beider sorgeberechtigter Elternteile, werden zudem eine Einverständniserklärung („affidavit“), Passkopien und Kontaktdaten des nicht anwesenden Elternteils benötigt bzw. der Nachweis, dass die Einverständniserklärung nicht erforderlich ist (gerichtlicher Beschluss über alleiniges Sorgerecht bzw. Sterbeurkunde). Personen, die mit Minderjährigen reisen, welche nicht ihre eigenen Kinder sind, müssen diese Dokumente von beiden sorgeberechtigten Elternteilen bzw. des gesetzlichen Vertreters des Kindes vorlegen. Allein reisende Minderjährige müssen darüber hinaus bei Einreise ein Bestätigungsschreiben sowie die Kontaktdaten und eine Passkopie derjenigen Person vorlegen, zu welcher der Minderjährige in Botswana reisen soll. Alle Unterlagen müssen in englischer Sprache vorgelegt werden und notariell beglaubigt sein (Kosten ca. EUR 100). Die Bestimmungen können sich jedoch jederzeit ändern. Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, oder eine andere Nationalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Ortszeit: Im Winter (europäischer Sommer) gibt es keine Zeitdifferenz. Zur Sommerzeit beträgt die Zeitdifferenz plus eine Stunde. Sprache: Amtssprache ist Englisch. Währung und Zahlungsmittel: Die Landeswährung ist der Pula (BWP). 1 Pula ca. EUR 0,08 bzw. CHF 0,08 (Stand: August 2019). Landeswährung darf eingeführt, max. 50 Pula ausgeführt werden. Alle gängigen Kreditkarten werden in Hotels und meist in Lodges akzeptiert. Gesundheit: Eine funktionierende ärztliche Versorgung gibt es nur in größeren Städten. Es gibt einen „Flying Doctor“ Service. Bei direkter Einreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Malaria-Prophylaxe wird empfohlen, vor allem für die Zeit von November bis April/Mai für alle Gebiete nördlich von Maun. Bitte fragen Sie Ihren Hausarzt. Plastiktüten: Seit November 2018 sind in Botswana Plastiktüten verboten. Der Besitz wird mit USD 500,- bestraft. Änderungen vorbehalten! Kenia / Tansania Einreise: Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen noch mindestens 6 Monate über das Ende der Reise hinaus gültigen Reisepass. Es ist ein Visum erforderlich (Kosten z.Zt. USD 50, Stand: August 2019). Wir empfehlen die Beantragung online vorab (bei Einreise ist das Visum dann ausgedruckt vorzulegen). Weitere Informationen zur Online- Beantragung des Visums sind für Kenia unter https://immigration.ecitizen.go.ke und für Tansania unter https://eser-vices.immigration. go.tz/visa erhältlich. Die Bestimmungen können sich jedoch jederzeit ändern. Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, oder eine andere Nationalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Ortszeit: Im Sommer beträgt der Zeitunterschied plus 1 Stunde, im Winter plus 2 Stunden. Sprache (Kenia/Tansania): Amtssprache ist Englisch. Verkehrssprache ist Kiswahili. Die Menschen vor Ort sprechen über 30 weitere Sprachen (z.B. Masai, Luo und Kikuyu) als Muttersprache. Währung und Zahlungsmittel: Kenia: Die Landeswährung ist der Kenya Shilling (KES). Einige Kreditkarten werden teilweise akzeptiert. Die Mitnahme von USD ist empfehlenswert (Scheine ab 2006)! Bitte achten Sie darauf, dass Sie beim Geldwechsel in Deutschland neue Scheine erhalten. Tansania: Die Landeswährung ist der Tanzania Shilling (TZS). Die Landeswährung darf weder ein- noch ausgeführt werden. Einige Kreditkarten werden teilweise akzeptiert. Es werden nur neue USD-Scheine mit Druckdatum ab 2006 akzeptiert! Gesundheit: In Kenia und Tansania existiert eine ärztliche Versorgung nur in den Großstädten. Eine Reiseapotheke mit Insektenschutzmitteln, Verbandszeug, Schmerzmitteln und Erste- Hilfe-Ausstattung sollte stets zum Reisegepäck gehören. Nehmen Sie zusätzlich alle für Sie wichtigen Medikamente von zu Hause mit. Besucher, die aus einer Gelbfieberzone einreisen (auch bei Umstieg auf einem afrikanischen Flughafen), müssen eine Gelbfieberimpfung vorweisen können. Dies gilt nicht für Transitzonen. Eine Hepatitis-Impfung sowie eine Malaria- Prophylaxe werden dringend empfohlen. Plastiktüten: Die Ein- und Ausfuhr von Plastiktüten wird ab 1. Juni 2019 untersagt, kleine Plastikbeutel mit Zipp-Verschluss für Kosmetika und Flüssigkeiten im Handgepäck ausgenommen. Sonstige mitgeführte Plastiktüten sollen Reisende an den Flughäfen abgeben können. 50 Länderinformationen

La Réunion Einreise: Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise einen Reisepass, Personalausweis/Identitätskarte oder einen Kinderreisepass. Die Reisedokumente müssen während des Reiseaufenthalts gültig sein. Es wird kein Visum bei einem Aufenthalt in Réunion benötigt. Bei einer Flugroute über Drittländer kann gegebenenfalls ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass nötig sein, insbesondere bei Verlassen des Flugzeugs. Ortszeit: Im europäischen Sommer beträgt die Zeitdifferenz plus 2 Stunden und im europäischen Winter plus 3 Stunden. Sprache: Die Amtssprache auf La Réunion ist Französisch. Kreolisch wird als Umgangssprache gesprochen. Währung und Zahlungsmittel: Die Landeswährung ist der Euro. Kreditkarten werden in Geschäften und Hotels akzeptiert. An Geldautomaten (landesweit verbreitet) kann mit der EC- oder Kreditkarte Geld abgehoben werden. Reiseschecks werden nur noch selten akzeptiert. Gesundheit: Auf der Insel gibt es eine sehr gute und dichte Versorgung mit Ärzten und Apotheken. Eine Reiseapotheke mit Insektenmittel, Verbandszeug und Schmerzmitteln, sollte stets zum Reisegepäck gehören. Impfungen sind nicht vorgeschrieben. La Réunion gilt als malariafrei. Bei der Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet, wird eine Gelbfieberimpfung verlangt. Die aufgezeigten Informationen ersetzen keine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner. Transport und Verkehr: Auf La Réunion herrscht Rechtsverkehr. Es gilt die französische Straßenverkehrsordnung. Gute geteerte Straßen sind auf der Insel vorhanden. Kleine Nebenstraßen und die Querstraße über die Insel sind teilweise unbefestigt. Rund um die Insel gibt es ein gut ausgebautes Tankstellennetz. Nationaler Führerschein wird anerkannt. Madagaskar Einreise: Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise einen Reisepass oder einen Kinderreisepass. Nicht möglich ist es mit dem vorläufigen Reisepass oder dem Personalausweis/Identitätskarte einzureisen. Reisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Es wird ein Visum für einen Aufenthalt auf Madagaskar benötigt. Das Visum kann bei Einreise vor Ort am internationalen Flughafen von Antananarivo-Ivato, aber auch an allen anderen Flughäfen mit internationalen Verbindungen (Nosy Be, Antsiranana, Toamasina, Tulear, etc.) für einen Aufenthalt bis zu 60 Tage ausgestellt werden. Des Weiteren kann das Visum vorab bei der zuständigen Behörde beantragt werden (Bearbeitungszeit min. 7 Tage). Die Bestimmungen können sich jedoch jederzeit ändern. Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, oder eine andere Nationalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Visagebühren: Aufenthalt von bis zu 1 Monat: AR 115.000 (ca. EUR 35); Aufenthalt von bis zu 2 Monaten: AR 135.000 (ca. EUR 40); Für Aufenthalte von mehr als 60 Tagen ist bereits im Vorfeld der Einreise ein gebührenpflichtiges Visum „Transformable“ zu beantragen. Bitte halten Sie das nötige Bargeld bei Ankunft am Flughafen bereit. Je nach Wechselkurs zum Ariary können die Gebühren variieren. Derzeit wird ein e-Visum eingeführt, welches unter folgender Homepage beantragt werden kann: http://www.evisamada.gov.mg/en/. Die Zahlung ist online noch nicht möglich, dennoch kann der Antrag schon vorab ausgefüllt werden (Stand August 2019). Ortszeit: Die Zeitdifferenz beträgt im Winter plus 2 Stunden und im Sommer plus 1 Stunde. Sprache: Amtssprache ist Französisch, offizielle Landessprache ist das Malagasy, welches praktisch überall gesprochen wird. Englisch wird erst langsam populärer und wenig gesprochen. Währung und Zahlungsmittel: Ariary (ersetzt den ehemaligen Malagasy-Franc). 1 EUR = ca. 4.050 MGA bzw. 1 CHF = ca. 3.635 MGA (Stand: August 2019). Banken und Wechselstuben wechseln landesweit Euro. EC-Karten funktionieren in Madagaskar nicht. In den größeren Städten gibt es bei den Banken auch Geldautomaten, an denen mit einer Visa- und Mastercard begrenzte Geldbeträge bezogen werden können (nicht immer funktionstüchtig). Die Banken und Geldwechselschalter am Flughafen bieten einen guten Wechselkurs an. In manchen Hotels kann ebenfalls Geld gewechselt werden. In den besseren Hotels kann mit Kreditkarte bezahlt werden. Gesundheit: Eine Malaria-Prophylaxe sowie Mücken- und Sonnenschutz werden empfohlen. Die medizinische Grundversorgung kann in Madagaskar nicht immer gewährleistet werden. Krankenhäuser verlangen in der Regel einen Kostenvorschuss, bevor sie Patienten behandeln. Ernsthafte Erkrankungen und Verletzungen werden daher meist im Ausland (Südafrika, La Réunion oder Europa) behandelt. Bei der Einreise aus Gelbfieberinfektionsgebieten ist eine Gelbfieberimpfung notwendig. Die aufgezeigten Informationen ersetzen keine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner. Malawi Einreise: Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen ein Visum. Dieses kann vorab durch die Botschaft erteilt werden, die Kosten betragen bei einem Aufenthalt bis zu drei Monaten USD 100 (Dauer: ca. 2-3 Wochen), oder bei Einreise für USD 75 erworben werden. Kurzfristig ist die Einführung eines E-Visa-Systems geplant. Der Reisepass muss noch sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Die Bestimmungen können sich jedoch jederzeit ändern. Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, oder eine andere Nationalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Ortszeit: Während des europäischen Sommers besteht kein Zeitunterschied, in den übrigen Monaten lediglich plus eine Stunde. Sprache: Amtssprache ist Englisch und die nationale Umgangssprache ist Chichewa. Währung und Zahlungsmittel: Die Landeswährung ist der Malawi Kwacha (MWK). 10 Malawi Kwacha (MWK) = 1.000 Tambala = ca. EUR 0,01 oder CHF 0,01. 1 Euro = ca. 845 MWK und ca. CHF 1 = 730 MWK (Stand: August 2019). Die Ausfuhr von Landeswährung ist bis zu einem Gegenwert von USD 5.000 gestattet. Fremdwährungen können unbeschränkt eingeführt und bei Deklaration bei Einreise auch wieder ausgeführt werden. Kreditkarten (nur VISA) werden nur teilweise in größeren Hotels und Geschäften akzeptiert. An Bankautomaten kann mit der VISA Karte Bargeld in Landeswährung abgehoben werden. Bei Beträgen ab EUR 100 sind Mehrfachabhebungen erforderlich. Es wird empfohlen Euro bei Einreise am Flughafen für die gesamte Reisedauer zu wechseln. Gesundheit: Bei direkter Einreise aus Europa bzw. infektionsfreien Gebieten sind keine Impfungen vorgeschrieben. Malaria-Prophylaxe wird dringend empfohlen, ein Malaria-Risiko besteht ganzjährig. In Süßwassergewässern besteht die Gefahr einer Bilharziose-Infektion. Die Mitnahme eines Internationalen Impfausweises wird empfohlen, da stichprobenartig bei Einreise kontrolliert wird. Länderinformationen 51