Aufrufe
vor 2 Jahren

2019-Tropical-North-Queensland-Folder

  • Text
  • Australiens
  • Outback
  • Reef
  • Queensland
  • Cruises
  • Regenwald
  • Queensland
  • Reef
  • Cairns
BEAUTIFUL ONE DAY, PERFECT THE NEXT. Die besten WOW-Momente in Tropical North Queensland: Das farbenfrohe Great Barrier Reef, paradiesische Inseln und Strände, der älteste Regenwald der Erde, Australiens Ureinwohner, die einmalige Tierwelt und das Outback: Allein das sind viele Gründe, in den Nordosten Australiens zu reisen – nach Tropical North Queensland! Und das Beste: Fast alles können Urlauber auf eigene Faust erleben. Mit dem Wohnmobil oder Mietwagen lässt sich der abwechslungsreiche Norden von Queensland richtig gut „erfahren“. Auf 28 Seiten stellen wir viele spannende Wow-Momente vor.

In Undara können

In Undara können mehrere riesige Höhlen besichtigt werden Höhlen und Schluchten auf dem Savannah Way Abenteuer im Outback Kängurus und riesige Lava-Röhren Faszinierende Höhlen Rund 1 Stunde landeinwärts von Cairns beginnt mit der „Gulf Savannah“-Region das trockene, endlose Outback. Einen Ausflug wert ist der verschlafene Ort Chillagoe. In die einstige Minenstadt reist man hauptsächlich wegen der uralten Felsformationen und vielen Höhlen. Die beeindruckenden Tropfsteinhöhlen im Chillagoe-Mungana Caves Nationalpark können sogar auf eigene Faust erkundet werden. tropicalnorthqueensland.org.au/ articles/drive-savannah-way Eines der größten geologischen Wunder Australiens liegt entlang des Savannah Way – der Undara Volcanic Nationalpark. Das riesigste Lava-Röhren-System der Erde entstand vor etwa 190.000 Jahren bei der Eruption eines Vulkans, dessen Kegel weithin in der flachen Grassteppe sichtbar ist. Das begehbare Tunnelsystem kann man morgens auf einer geführten Tour bestaunen. Am späten Nachmittag steht eine andere Tour auf dem Programm. Hier dreht sich alles um die Tierwelt. Kurz vor Sonnenuntergang erwacht das Outback zum Leben, und zahlreiche Kängurus nutzen die kühleren Temperaturen zum Fressen. Ideal für die Besucher, denn man bekommt sehr viele Tiere zu Gesicht! Der Ausflug endet mit einem kurzen Spaziergang auf einen Aussichtshügel, von dem man einen fantastischen Ausblick auf die Savannenlandschaft genießt. undara.com.au Mit dem Boot durch enge Schluchten Sehr beeindruckend sind auch die Schluchtenlandschaften der Cobbold Gorge – der Grand Canyon im Kleinformat. Zunächst wandert man mit einem Guide zum oberen Felsplateau – hier bietet sich eine spektakuläre Aussicht auf die verschiedenen Schluchten. Mit einem kleinen Elektroboot geht es anschließend direkt durch den engen Schluchtenkanal. Zwischen den hohen Felswänden können Besucher unter anderem Süßwasserkrokodile erspähen. Vor Ort stehen ein Campingplatz und einfache Bungalows zur Verfügung. Selbstfahrer biegen in Georgetown vom Savannah Way ab. Die letzten Kilometer zum Eingang der Gorge sind nicht mehr asphaltiert (reine Fahrtzeit ab Cairns gut 6 Stunden). Zwischen November und März ist die Gegend wegen der Regenzeit nicht zugänglich. cobboldgorge.com.au Die längste „Morgenlatte“ der Welt Burketown am Golf von Carpentaria ist Ort eines einzigartigen Naturschauspiels. Im September und Oktober kann am frühen Morgen eine riesige zigarrenähnliche Wolkenformation beobachtet werden, die sogenannte „Morning Glory“. Dabei handelt es sich um eine scheinbar rollende Wolke von bis zu 1.000 Kilometern Länge, aber nur 1 bis 2 Kilometern Höhe. Meteorologen haben ihre Geheimnisse noch immer nicht vollständig entschlüsselt. Ihr Luftstrom sorgt für genügend Aufwind – daher bietet die Wolke ideale Bedingungen für Segel- und Drachenflieger zum „Wolkensurfen“. Burketown liegt etwa 14 Autostunden von Cairns entfernt. Bis zu 1.000 Kilometer lang kann die besondere Wolkenformation werden Gorge mit dem Kanu entdecken Ein weiteres Naturparadies am Savannah Way ist der Lawn Hill Nationalpark (Boodjamulla). Die rötlichen Wände der Gorge sind bis zu 60 Meter hoch. Empfehlenswert ist ein Kanu-Trip am frühen Morgen, um die Outback- Landschaft aus nächster Nähe zu bewundern. Auch der 7 Kilometer lange Rundwanderweg zum oberen Teil der Schlucht ist ein absoluter Höhepunkt. Es gibt einen Campingplatz direkt im Park sowie einen 10 Kilometer außerhalb in Adels Grove (hier stehen auch Cabins zur Verfügung). adelsgrove.com.au Foto: Lyn Battle, Sweers Island Einfach einzigartig: 16 17 Die Cobbold Gorge ist ein Muss für Outback-Fans