Aufrufe
vor 2 Jahren

2019-Queensland-Katalog

  • Text
  • Reef
  • Brisbane
  • Cairns
  • Queensland
  • Reise
  • Nationalpark
  • Airlie
  • Regenwald
Der Bundesstaat Queensland ist voller Überraschungen und unvergesslicher Erlebnisse. Die Sonne taucht die Landschaften in das schönste Licht: tiefrotes Outback, üppig grüner Regenwald, goldene Strände, blau schimmernde Ozeane und bunte Korallenriffe. Lassen Sie sich verzaubern von der einmaligen Flora und Fauna sowie faszinieren von lebhaften Metropolen und vom weitem Outback.

©JESSE SMITH

©JESSE SMITH PHOTOGRAPHER Australia‘s Nature Coast Nördlich von Brisbane beginnt Australia’s Nature Coast. Dazu gehören die bekannte Sunshine Coast, die vor allem zur Walbeobachtung berühmte Fraser Coast, die weltgrößte Sandinsel Fraser Island sowie die südlichste Insel am Great Barrier Reef, Lady Elliot Island. Traumstrände, Regenwälder, Wasserfälle, Whale- und Turtle Watching, Schnorcheln oder Tauchen: Der Süden des australischen Bundesstaates Queensland zeigt sich besonders vielfältig mit ganzjährig milden Temperaturen. Hier erleben Besucher UN- ESCO Weltnaturerbestätten und die entspannte Lebensart der Australier hautnah. 10 Southern Queensland Sunshine Coast Die Sunshine Coast beginnt eine Autostunde nördlich von Brisbane. Sie erstreckt sich auf etwa 70 Kilometern zwischen Caloundra im Süden und Rainbow Beach im Norden. Besonders beliebt sind die Küsten- und Badeorte Caloundra, Mooloolaba und Noosa mit ihren vielen Buchten und endlos langen Sandstränden. Das Hinterland der Sunshine Coast bietet eine Mischung aus kleinen Ortschaften, viel Natur und abwechslungsreicher Kultur. Im hügeligen Landesinneren treffen Urlauber auf Gemüseund Obstfarmen, viele Weingüter, Käsereien und Biohöfe. Entlang der Selbstfahrer-Strecke „Food Trail“ laden viele Cafès und Restaurants zum Verweilen ein. Ein beliebtestes Fotomotiv und Ziel für Kletterer ist die beeindruckende Kulisse der Glasshouse Mountains – das sind ein Dutzend Vulkankegel, die für Australiens Ureinwohner seit jeher als spirituell bedeutsamer Ort gelten. Nicht verpassen sollte man einen Ausflug in den Australia Zoo, der Heimat des berühmten Crocodile-Hunter Steve Irwin, mit weit mehr als 100 verschiedenen typisch australische Tierarten. Im angeschlossenen Australian Wildlife Hospital können Be sucher bei einer Tour durch die Krankenstation den Ärzten und Pflegern bei der Behandlung von Koalas, Kängurus, Kakadus und Wombats zusehen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist der noch junge Great Beach Drive. Die Tour führt im 4WD-Fahrzeug ab/bis Noosa immer direkt am Strand entlang, vorbei an riesigen Dünen und farbigen Klippen im Great Sandy Nationalpark. Fraser Coast Hervey Bay gilt als Whale Watching Capital of Australia. Hier bekommt man von August bis Oktober bei den täglichen Bootstouren mit Garantie die majestätischen Buckelwale zu Gesicht. Mit den Walen zu schwimmen ist ein einzigartiges Erlebnis! Fraser Island ist die größte Sandinsel und der einzige Ort der Welt, wo die komplette Vegetation auf Sand wächst. Der größte Teil der Insel ist mit Gräsern, Sträuchern, Eukalyptusbäumen und Akazien bewachsen. Palmen, prähistorische Farne und riesige Kauri-Fichten machen die komplexe insulare Regenwaldformation aus. Kein Wunder, dass die UNESCO dieses Kleinod als Weltnaturerbe eingestuft hat. Die Vielfalt der Insel lässt sich entweder zu Fuß, mit dem eigenen Geländewagen oder bei einer geführten Tour entdecken. Einmalig sind auch die zahlreichen Süßwasserseen, die über die Insel verteilt sind und zum Baden einladen. Lady Elliot Island Die südlichste Insel am Great Barrier Reef liegt etwa 80 Kilometer vom Festland entfernt. Die Unterwasserwelt ist noch sehr intakt und kann auf Schnorchel- und Tauchexkursionen auch direkt vom Strand aus bewundert werden. Manta rochen sind ganzjährig anzutreffen, besonders viele Tiere in den Wintermonaten Mai bis August. Beeindruckend dann die Sichtweiten unter Wasser und die angenehm warmen Temperaturen. Auch Schildkröten lieben die Insel. Von November bis März kommen viele Tiere zur Brutzeit an Land.

Great Barrier Reef Über beeindruckende 2.300 Kilometer erstreckt sich das weltgrößte Korallenriff entlang der Ostküste von Australien. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das „größte Aquarium der Erde“ und seine faszinierende Unterwasserwelt zu entdecken. Vom Cape York im äußersten Norden des Bundesstaates Queensland bis zur Insel Lady Elliot Island gibt es eine große Auswahl an Ausflügen sowie vielfältigen Unterkünften. Beim Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen kommt man den vielen Unterwasserbewohnern besonders nah. Bunte Unterwasserwelt Die Gesamtgröße des Great Barrier Reef entspricht der Fläche Deutschlands und ist sogar mit bloßem Auge vom Weltall aus sichtbar. Die Unterwasserwelt wird von über 1.500 verschiedenen tropischen, kunterbunten Fischarten bevölkert. Jedes Jahr von August bis November ziehen Buckelwale entlang der Ostküste Australiens. Alleine sechs der sieben existierenden Meeresschildkrötenarten leben am Great Barrier Reef. Cairns & Tropischer Norden Beliebte Ausgangspunkte für Touren zum Great Barrier Reef im tropischen Norden von Queensland sind die Städte Cairns und Port Douglas. Ob mit Segelboot oder Motorkatamaran, hier gibt es zahlreiche Anbieter von Halbtages-, Ganztages- oder sogar Mehrtagestouren. Wer trockenen Fußes das Riff erleben möchte, dem stehen Glasboden- und Semi-U-Boote zur Verfügung. Zu den besten Tauchspots der Welt gehört das Cod Hole, das von Cairns aus erreichbar ist. Ein weiterer Startpunkt für Ausflüge ist der kleine Ort Mission Beach (etwa 2 Autostunden südlich von Cairns). Inselwelt der Whitsundays Auch in der Inselregion der Whitsundays kann man die bunte Unterwasserwelt des Great Barrier Reef hautnah erleben. Bei einem Ganztagesausflug ab Airlie Beach oder Hamilton Island kann man von einer Plattform aus Schnorcheln oder Tauchen. Einmalig ist auch die Übernachtung draußen am Riff in einem Swag unter freiem Sternenhimmel (Reefsleep). Die Whitsundays sind auch Heimat einer der schönsten Riffformationen des Great Barrier Reef – dem herzförmigen Heart Reef. Dieses bekommt man bei einem Rundflug über die Region zu Gesicht. Weiterhin beliebt sind mehrtägige Segeltörns in den Whitsundays. Diese führen unter anderem auch zum Whitehaven Beach, einem der schönsten Strände der Welt. Südliches Great Barrier Reef Ganz im Süden des Great Barrier Reef befinden sich einige kleinere Inseln, von denen man direkt vom Strand aus die Unterwasserwelt erkunden kann. Lady Musgrave Island, Heron Island und Lady Elliot Island sind darüber hinaus bekannt für die vielen Schildkröten und Mantarochen, die man hier jedes Jahr bestaunen kann. Great Barrier Reef 11