Aufrufe
vor 7 Monaten

2019-2-Reisemagazin-Karawane

  • Text
  • Neukaledonien
  • Peru
  • Marokko
  • Neuseeland
  • Rica
  • Kreuzfahrt
  • Fotowettbewerb
  • Kanada
  • Seychellen
  • Slowakei
  • China
  • Namibia
  • Asien
  • Clipper
  • Welt
  • Genuss
  • Denis
  • Australien
  • Webcode
  • Tage
Unser neues Reisemagazin stellt Ihnen einen spannenden Teil unserer Reiseziele für 2019 vor. Diesmal präsentieren wir Ihnen die kulinarischen Gaumenfreuden ausgesuchter Reisziele, u.a. Namibia, China, Australien, Seychellen, Slowakei, Costa Rica, Neusseland, Marokko, Peru und Neukaledonien. Dazu gibt's mal wieder ein schönes Gewinnspiel in Form eines Fotowettbewerbs. Karawane ist ihr Reisespezialist, wenn es um den Urlaub 2019 geht. Themenschwerpunkt: Auf Reisen die Welt genießen und ein Fotowettbewerb!

AUSTRALIEN AFRIKA ASIEN

AUSTRALIEN AFRIKA ASIEN Reisen mit Genuss NAMIBIA Faszinierendes Dünenmeer bei Swakopmund OMAJOVA-PILZE UND KALAHARI-TRÜFFEL Gaumenfreuden aus der Wüste Jessica Franziska weiß, was gut ist. Strahlend trägt sie zwei Gläser mit quietschrotem Milchshake herbei. „Frische Milch mit Erdbeeren“, sagt sie, „alles bio”. Nur Sekunden später balancieren Franziska und ihre Kellner-Kollegen weitere Köstlichkeiten zum Tisch: knusprigen Schweinebauch an Honig-Soja-Sauce mit Spinat-Feta-Quiche und Lammkeule in Rotwein-Rosmarin-Sauce mit hausgemachten Kürbis-Fritten. Das, was im „Lemon Tree“ in Windhoeks Stadtteil Eros serviert wird, ist ein Gedicht. Lange stand Namibias Küche still. Auf den Speisekarten trafen traditionelle deutsche Gerichte wie Kassler, Eisbein und Schweineschnitzel auf Wild. Doch seit einiger Zeit kommt Bewegung in die namibische Küche. Wer sich dieser Tage durch Windhoeks Restaurants kostet, der entdeckt, dass das karge Namibia kulinarisch eine Schatzkammer ist. Das liegt daran, dass immer mehr Köche frische einheimische Zutaten verwenden: grünen Spargel aus Swakopmund, frische Aus- Tipp: Apfelkuchen in der Wüste Jürgen Kühner, Reiseexperte „Lange Fahrtstrecken durch die Weiten Namibias können anstrengend sein. Dagegen hilft Namibias bester Apfelkuchen. Man mag es kaum glauben, aber diesen gibt es mitten in der Wüste in Moose McGregor’s Desert Bakery in Solitaire.“ Oktopus-Carpaccio im Restaurant „The Social“ in Windhoek 6 Karawane

Abendstimmung mit Blick in die Weite der Savanne Edles Ambiente: Lodge am Rande des Etosha Nationalparks Text: Fabian von Poser, Bilder: © Birger Meierjohann/Karawane (S. 6 o.), Fabian von Poser (3), Karawane tern aus Walfish Bay und Omajova-Pilze aus Otjiwarongo. Eine der begehrtesten einheimischen Ingredienzen allerdings ist eine andere: In der Kalahari wächst eine unscheinbare Knolle, die es auch in Europas Gourmet-Tempel schaffen würde. „N’abbas”oder „Kalahari-Trüffel” werden die acht Zentimeter großen, unter dem Wüstensand wachsenden Pilze genannt. In Namibias Restaurants kommen sie zwischen März und Mai zum Beispiel als Trüffel-Carpaccio mit Olivenöl und Trüffel-Ragout auf Feldsalat auf den Teller. Wer von exzellenter Küche spricht, der kommt am N.I.C.E. nicht vorbei. In dem modernen Restaurant mit angeschlossener Kochschule werden feinste Kreationen kredenzt: Thunfisch- Carpaccio, Meeresfrüchte-Ragout und Lamm-Schenkel mit Aprikosen-Couscous. Selbst ein Klassiker aus der namibischen N.I.C.E.-Chefkoch Tinus Adriaanse im Gemüsegarten des Restaurants Küche, ein kraftstrotzendes Oryx-Steak, wird nicht etwa mit Bratkartoffeln oder Pommes Frites serviert, sondern mit Rucola-Salat und delikatem Balsamico-Senf-Dressing als leichter Begleitung. Die Salate, Kräuter und Gemüse schneiden die Köche des N.I.C.E. im hauseigenen Gemüsegarten. Bis zur Unabhängigkeit 1990 wurde die schwarze Bevölkerung von der regierenden weißen Elite stets klein gehalten. Ausbildung im Gastgewerbe gab es so gut wie nicht. Heute nehmen Menschen wie N.I.C.E.-Gründer Stephan Brückner das Zepter in die Hand: Seit der Eröffnung der Kochschule wurden mehr als 300 Kochschüler ausgebildet. Und wer seine Ausbildung abgeschlossen hat, der braucht sich um seine Zukunft keine Sorgen zu machen. Die Top-Restaurants und exklusiven Lodges des Landes reißen sich um gut ausgebildetes Personal. NAMIBIA – WÜSTENZAUBER IM LAND DER KONTRASTE 14 Tage Gruppenreise mit deutschsprechender Reiseleitung zu den Höhepunkten des Landes, inkl. Flug ab/bis Frankfurt, ab EUR 3.390,- webcode 18714 Namibias Küche erlebt derzeit einen Boom, das gilt auch für Swakopmund. Moderne kulinarische Genüsse bietet zum Beispiel auch das „Strand Hotel” mit seinem Farmhouse Deli, in dessen offener Küche vor den Augen der Gäste namibische und internationale Gerichte auf höchstem Niveau zubereitet werden. Ein Klassiker im Swakopmunder Gastgewerbe ist das „Jetty 1905” auf dem Swakopmunder Pier: Während am Horizont die Abendsonne im Atlantik versinkt, zaubern die Kellner Köstlichkeiten aus dem Meer auf die Teller, darunter gebackene Austern, Fischsuppe, frischer Krabbensalat und natürlich Sushi und Sashimi. Und nicht nur kulinarisch hat sich viel getan. Seit einiger Zeit gibt es auch exzellenten Wein aus der Wüste, der sich nicht nur zum Selbertrinken eignet, sondern auch als ausgefallenes Mitbringsel aus einem der kleinsten Weinanbaugebiete der Welt. ■ NAMIBIA IM FLUG EROBERN 13 Tage Flugsafari ohne lange Fahrtstrecken zum Etosha Nationalpark, nach Swakopmund und zur Namib Naukluft Wüste, ab/bis Windhoek, ab EUR 6.423,- webcode 35763 Karawane 7

Kataloge

2019-Afrika-Katalog
2019-Afrika-Select-Katalog
2019-Indischer-Ozean-Katalog
2019-Namibia-Katalog
2019-Australien-Katalog
2019-Neuseeland-Katalog
2019-AAT Kings Gruppenreisen-Katalog
2019-Südsee-Katalog
2019-Südamerika-Katalog
2020-Mittelamerika-Katalog
2019-USA-Kanada-Katalog
2019-Europa-und Orient-Katalog
2020-Kreuzfahrten-Katalog
2019-Bahn-und Schiff-Katalog
2020-Rad-und-Schiff-Katalog
2019-Queensland-Katalog
2019-Explorers-Way-Katalog
2019-Tauchen-Katalog

Magazin

2019-1-Reisemagazin-Karawane
2019-2-Reisemagazin-Karawane
70 Jahre_Image