Aufrufe
vor 1 Jahr

2018-Afrika-Katalog

  • Text
  • Reisen
  • Reisen
  • Reisen
  • Rundreisen
  • Reisen
  • Berggorillas
  • Reisen
  • Reisen
  • Reisen
  • Reisen
  • Safari
  • Reisen
  • Reisen
  • Lodge
  • Belegung
  • Safari
  • Fahrt
Afrika Reisen 2018/19 Individualreisen, Kleingruppentouren und Safaris durch das südliche und östliche Afrika. Im Afrika-Katalog von Karawane Reisen finden Sie alles, was Sie für einen gelungenen Urlaub benötigen. Flugreisen ab/bis Deutschland und Fly-Drive Urlaub, Mietwagenrundreisen für Selbstfahrer mit vorgebuchten Hotels, begleitete Geländewagentouren, Gorilla- und Schimpansen-Trekking in Uganda und Ruanda, Kilimanjaro Besteigung in Tansania, geführte Kleingruppenrundreisen und Safaris, mit englisch- oder deutschsprechender Reiseleitung in Südafrika, Namibia, Botswana, Sambia, Simbabwe, Malawi, Mosambik, Kenia, Tansania, Camping-Safaris für junge Leute und Alleinreisende, Overland-Afrika-Touren mit Abenteuer-Charakter, Bahnreisen in Südafrika und Namibia, Flugsafaris (Fly-In Safaris) zu luxuriösen Fly-In Lodges, Badeurlaub mit Strand-Resorts in Mosambik und auf Sansibar Mietwagen, 4WD-Geländewagen, Wohnmobile und 4x4 Allradcamper in Südafrika und Namibia, Hotels, Lodges und Gästefarmen im südlichen und östlichen Afrika.

MIETWAGENREISEN NAMIBIA

MIETWAGENREISEN NAMIBIA NAMIBISCHE PISTEN MIT DEM ALLRAD-CAMPER ERLEBEN Auf einen Blick • 18 Tage Allrad-Campertour mit Dachzelt • ab/bis Windhoek • vorgebuchte Campingstellplätze Mit dem Allrad-Camper und vorreservierten Campingplätzen können Sie diese Reise durch grandiose Landschaften und über holprige Schotterpisten zu den Höhepunkten Namibias entspannt genießen. Schlafen unter dem Sternenhimmel, Kochen auf offenem Feuer - das ist das Leben in freier Natur in Namibia. Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten) 1. Tag: Windhoek (ca. 50 km). Übernahme und Einweisung in das Allrad-Fahrzeug und Entspannung in Windhoek, vielleicht am Pool, für den Rest des Tages. Ü: Campingplatz Arebush Travel Lodge. 2. Tag: Windhoek – Kalahari (ca. 300 km). Weiterfahrt in die sandige Ebene mit den roten Dünen im Südosten von Namibia. 2 Ü: Campingplatz Bagatelle Kalahari Game Lodge. 3. Tag: Kalahari. Nutzen Sie den Tag um optional an einer geführten Naturfahrt im offenen Geländewagen oder einer Wanderung teilzunehmen. 4. Tag: Kalahari - Fish River Canyon (ca. 430 km). Weiterfahrt über die südliche Karasregion und Mariental bis nach Keetmanshoop, der Hauptstadt des Südens. Kurze Weiterfahrt zum Fish River Canyon. 2 Ü: Campingplatz Hobas. 5. Tag: Fish River Canyon. Zeit für einen optionalen Ausflug in den Fish River Canyon. 6. Tag: Fish River Canyon - Aus (ca. 290 km). Sie gelangen über das Zentrale Hochlandplateau zu dem kleinen Örtchen Aus. 2 Ü: Campingplatz Klein-Aus Vista. 7. Tag: Aus oder Lüderitz. Ein Tagesausflug nach Lüderitz oder optional ein geführter Ausflug zu den Koichab Dünen und den wilden Pferden wäre möglich. 8. Tag: Aus - Namib Naufkluft Park (ca. 360 km). Sie fahren in den Namib Naukluft Park bis nach Sesriem. 2 Ü: Sesriem Campingplatz. 9. Tag: Namib Naufkluft Park (ca. 120 km). Wir empfehlen einen frühmorgendlichen Ausflug zum Sossusvlei, erklimmen Sie die Dünen und bewundern Sie das Farbspiel der aufgehenden Sonne. 10. Tag: Namib Naukluft Park – Swakopmund (ca. 350 km). Vorbei an der kleinen Siedlung von Solitaire bis über den Kuiseb Canyon fahren Sie zum Seebad Swakopmund am Atlantik, malerisch gelegen zwischen Dünen und Meer. 2 Ü: Alte Brücke Campingplatz. 11. Tag: Swakopmund. Swakopmund bietet eine gute Auswahl an Restaurants und Cafés, gute Einkaufsmöglichkeiten sowie viele spannende Ausflugsziele. 12. Tag: Swakopmund – Twyfelfontein (ca. 340 km). Frühmorgens Weiterfahrt zum Cape Cross, der nahe gelegenen Kap-Robbenkolonie. Sie fahren weiter in das Inland, vorbei an der Minenstadt Uis und Namibias höchstem Berg, dem Brandberg. Am späten Nachmittag erreichen Sie Twyfelfontein, optional geführte Wanderung zu den Felsmalereien. Weitere interessante geologische Formationen in der Gegend sind der verbrannte Berg, die Orgelpfeifen und die Dolomit-Spalten. Ü: Campingplatz Khorixas. 13. Tag: Twyfelfontein – Etosha Nationalpark (ca. 350 km). Unterwegs zum Etosha Nationalpark können Sie an optionalen Führungen durch den Versteinerten Wald teilnehmen. Hier liegen rund 260 Millionen Jahre alte, versteinerte Bäume oder besuchen Sie die Vingerklip, einen durch Wassererosion geformten Kalksteinkegel im Ugabtal. 3 Ü: verschiedene Campingplätze im Etosha Nationalpark. 14. - 15. Tag: Etosha Nationalpark. Von Wasserstelle zu Wasserstelle geht es auf der Pirsch nach den verschiedenen Wildtieren wie Zebras, Elefanten und den vielen verschiedenen Antilopenarten. Verweilen Sie solange Sie wollen und mit etwas Glück schleicht sich eine Großkatze in Ihr Blickfeld bietet sich als atemberaubendes Fotomotiv an. 16. Tag: Etosha Nationalpark – Waterberg Nationalpark (ca. 390 km). Via Tsumeb und Otjiwarongo fahren Sie bis zum Waterberg Plateau. Dieser große Nationalpark diente von Beginn an dem Schutz verschiedener seltener und bedrohter Tierarten. Ü: Waterberg Resort Campingplatz. 17. Tag: Waterberg – Windhoek (ca. 250 km). Rückfahrt über Okahandja bis nach Windhoek. Ü: Campingplatz Arebush Travel Lodge. 18. Tag: Windhoek (ca. 50 km). Rückgabe Ihres Mietwagens am Depot am Flughafen Windhoek und Ende der Reise. Namibische Piste - 18 Tage Code: 255 Reisetermine: täglich Preise pro Person in € Britz 4x4 MDE bei Belegung mit Pers. 2 4 01.11.17 - 31.12.17 1.166 788 01.01.18 - 30.06.18 1.070 626 01.07.18 - 31.10.18 1.577 988 Leistungen: Britz Nissan Single Cab (MSE) mit einem Dachzelt für 2 Personen und Britz Nissan Double Cab (MDE) mit zwei Dachzelten für 4 Personen inklusive Campingausrüstung und Inklusive- Paket (Mietbedingungen S. 28-31); vorgebuchte Campingstellplätze, Kartenmaterial. Nicht eingeschlossen: persönliche Ausgaben wie Verpflegung, Benzin, Eintrittsgelder, Getränke und Trinkgelder. 4 gemeinsam reisende Personen teilen sich einen Mietwagen mit 2 Dachzelten. Die angegebenen Besichtigungen und Ausflüge sind Vorschläge und nicht im Preis enthalten. 126

MIETWAGENREISEN NAMIBIA NAMIBIA ZUM SCHNUPPERN Auf einen Blick • 14 Tage Mietwagenrundreise • ab/bis Windhoek • Ideal für Namibia-Erstbesucher Sie reisen individuell als Selbstfahrer durch Namibia, einem der eindrucksvollsten Länder im südlichen Afrika und müssen sich nicht erst um Planung und Unterkunft vor Ort kümmern. Als Schnupperreise haben wir Ihnen eine preisgünstige Reise mit ausgewählten, guten Unterkünften zusammengestellt. Mit einer ausführlichen Wegbeschreibung und vielen Tipps an der Hand können Sie sorglos reisen und die herrlichen Landschaften Namibias genießen. Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten) 1. Tag: Windhoek - Kiripotib Gästefarm (ca. 150 km). Morgens landen Sie in Windhoek am Internationalen Flughafen Hosea Kutako. Hier Übernahme des Mietwagens. Sie fahren entlang Kameldornbaum gesäumter Straßen zur Gästefarm Kiripotib. Hier erfahren Sie viel über das namibische Farmerglück. 2 Ü: Kiripotib Gästefarm. 2. Tag: Kiripotib Gästefarm (F). Genießen Sie die kosten freie Farmrundfahrt und optionale Wanderungen in der weiten Savanne der Kalahari. 3. Tag: Kiripotib Gästefarm - Sesriem (ca. 376 km; F). Sie fahren auf der Pad, wie die Namibier ihre Schotterstraßen nennen, in die Küstenebene, wo die Namib Wüste beginnt. Am späten Nachmittag können Sie an einer optionalen geführten Panoramatour zum Sonnenuntergang teilnehmen. 2 Ü: A Little Sossus Lodge. 4. Tag: Sossusvlei (ca. 165 km; F). Frühmorgens sollten Sie in den Namib Naukluft Park fahren, damit Sie die Dünen im Licht der aufgehenden Sonne erleben können. Rötlich leuchtender Sand, blauer Himmel, ein grüner Busch und vielleicht eine weiße Wolke am Himmel – ein Rausch der Farben und Formen. Die Fahrt ins eigentliche Dünengebiet kann mit einem Allrad-Shuttle bewältigt werden (kostenpflichtig). Auf der Rückfahrt lohnt sich ein Besuch des kleinen Sesriem Canyon. 5. Tag: Sesriem - Solitaire (ca. 150 km; F). Unterwegs können Sie in der Solitaire Lodge den angeblich besten Apfelkuchen Namibias essen. Auf der Lodge angekommen durchziehen 10 gut markierte Wanderwege die Landschaft. Während einer optionalen, geführten Tour können Sie auch prähistorische Felszeichnungen bestaunen. Ü: Rostock Ritz. 6. Tag: Solitaire – Swakopmund (ca. 240 km; F). Sie fahren weiter durch den Namib Naukluft Park nach Swakopmund an der Atlantikküste. Vor Swakopmund können Sie noch die Urplanze Welwitschia Mirabilis betrachten und einen Blick auf die Mondlandschaft werfen. 2 Ü: Intermezzo Gästehaus. 7. Tag: Swakopmund (F). Früh morgens fahren Sie ins benachbarte Walvis Bay und machen eine Bootsfahrt. Mit etwas Glück sehen Sie Seevögel, Robben und Delfine. Anschließend erkunden Sie die Dünenlandschaft auf einer geführten Tour. 8. Tag: Swakopmund – Ugab River (ca. 330 km; F/A). Von der Küste fahren Sie, mit möglichem Stopp an der Robbenkolonie Cape Cross, an den Ugab River. Am Nachmittag gehen Sie auf eine geführte Tour mit einem einheimischen Farmer, der Ihnen einen Einblick in das Farmleben der Umgebung gewährt und Ihnen die Herausforderungen des täglichen Farmerlebens in einer Gegend mit freilebenden Wildtieren aufzeigt und erklärt. Den Tag beschließen Sie mit einem kurzen Spaziergang und einem Sundowner. 2 Ü: Ozondjou Trails Camp. 9. Tag: Ugab River (F/M/A). Heute schließen Sie sich einem Team von Elephant Human Relations Aid (EHRA) auf der Suche nach den hier lebenden Wüstenelefanten an. Auf der Pirschfahrt kann ebenfalls Wild wie Zebra, Kudu, Oryx, Strauß und Giraffe gesichtet werden. Unterwegs Picknick-Mittagessen. 10. Tag: Ugab River - Twyfelfontein – Etosha Nationalpark (ca. 440 km; F). Besuch der berühmten Fundstelle Twyfelfontein mit vielen Felsgravuren von Wildtieren, Tierspuren und Symbolzeichen empfohlen. Vorbei an der Vingerklip geht es in den berühmten Etosha Nationalpark. Ü: Okaukuejo Camp. 11. Tag: Etosha Nationalpark (ca. 160 km direkt, ohne Umwege; F/A). Bei der Durchquerung des Etosha Nationalparks haben Sie die Möglichkeit nahezu alle afrikanischen Wildtiere und eine artenreiche Vogelwelt zu sehen. 2 Ü: Mushara Bush Camp. 12. Tag: Etosha Nationalpark (F/A). Wildtierbeobachtung mit dem eigenen Mietwagen. Optional geführte Pirschfahrt im offenen Safari-Fahrzeug. 13. Tag: Etosha Nationalpark - Waterberg Plateau Park (ca. 270 km; F). Legen Sie nochmals eine morgendliche Safari im Etosha Nationalpark ein, bevor Sie am Nachmittag weiterfahren. In Tsumeb lohnt der Besuch des kleinen Minenmuseums. Sie können unterwegs in Hoba den Eisenerz-Meteoriten besichtigen. Ü: Wabi Lodge. 14. Tag: Waterberg Plateau Park - Windhoek (ca. 365 km; F). Vielleicht möchten Sie morgens noch eine Wanderung unternehmen oder unterwegs in Otjiwarongo die Krokodilfarm besuchen und in Okahandja auf dem Holzschnitzermarkt einen Stopp einlegen, bevor Sie in Windhoek ankommen. Rückgabe des Mietwagen am Flughafen und Ende der Reise. Namibia zum Schnuppern - 14 Tage Code: 254 Reisetermine: täglich Preise pro Person in € bei Belegung mit Pers. 2 4 01.11.17 - 16.02.18 2.095 1.832 17.02.18 - 30.06.18 2.146 1.883 01.07.18 - 31.10.18 2.236 1.928 Leistungen: Übernachtungen; Verpflegung lt. Programm (F=Frühstück, A=Abendessen); Tagesausflug Swakopmund; Europcar Mietwagen Kat. R mit Classic Plus Versicherung (ohne Selbstbehalt, Mietwagenbedingungen s. S. 20-22); ausführlicher Reiseplan; Informationsmaterial. Nicht eingeschlossen: persönliche Ausgaben wie Getränke; Trinkgelder; Benzin; Eintrittsgelder und sonstige nicht erwähnte Mahlzeiten und Leistungen. Kinder: ab 16 Jahren willkommen. 4 gemeinsam reisende Personen teilen sich einen Mietwagen und wohnen in 2 Doppelzimmern. 127

Kataloge

2019-Afrika-Katalog
2019-Afrika-Select-Katalog
2019-Indischer-Ozean-Katalog
2019-Namibia-Katalog
2018-Australien-Katalog
2018-Neuseeland-Südsee-Katalog
2018-AAT Kings Gruppenreisen in Australien und Neuseeland
2018-Südamerika-Katalog
2019-Mittelamerika-Katalog
2019-USA-Kanada-Katalog
2019-Europa-und Orient-Katalog
2019-Asien-Katalog
2018-Mekong-Katalog
2019-Kreuzfahrten-Katalog
2019-Bahn-und Schiff-Katalog
2018-Rad-und-Schiff-Katalog
2018-Westaustralien-Katalog
2018-Queensland-Katalog
2018-Fiji-Katalog
2018-Tauchen-Katalog

Magazin

2019-1-Reisemagazin-Karawane