Aufrufe
vor 2 Monaten

2019-Europa-und Orient-Katalog

  • Text
  • Emirate
  • Zypern
  • Oman
  • Orient
  • Europa
  • Europa
  • Reisen
  • Usbekistan
  • Reiseprogramm
  • Ausflug
  • Reise
  • Besichtigen
  • Fahrt
  • Stadt
Europa, Nordafrika & Orient Reisen 2019 Studienreisen und geführte Reisen in Europa, Nordafrika und in den Vorderen Orient werden von Karawane Reisen seit 69 Jahren erfolgreich angeboten.

Auf einen Blick • 5

Auf einen Blick • 5 Tage Archäologisch-geographische Studienreise mit Heidi Rüppel • Aufenthaltsreise - zu Schauplätzen der Kelten und Römer • Spannende Einblicke in die Natur und Kulturgeschichte Vom Taunus in den Vogelsberg Auf den Spuren der Kelten und Römer Ausgangspunkt für unsere Entdeckungstouren auf den Spuren der Kelten und Römer zwischen Taunus und Vogelsberg ist die Stadt Wiesbaden. Sie galt lange Zeit als ein wichtiger Kurort. Rund 26 warme Quellen treten hier zutage. Schon den Römern war die wohltuende Wirkung dieser Quellen bekannt. Sie gründeten auf dem heutigen Stadtgebiet von Wiesbaden eine Siedlung und nannten sie Aquae Mattiacorum. Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten) 1. Tag: Göttingen – Wiesbaden (A). Abfahrt vom Göttingen Hbf. um 8 Uhr. Ihre Reise nach Wiesbaden führt über Gießen (Zustiegsmöglichkeit gegen 11 Uhr) nach Lahnau-Waldgirmes, wo Sie das Römische Forum besuchen werden. Sie fahren weiter nach Villmar, in die ehemalige Marmormetropole und zum Marmorbruch Unica, ein ehemaliges Stromatoporenriff aus der Devonzeit vor rund 380 Millionen Jahren. Ankunft in Wiesbaden am späten Nachmittag. Fahrt hinauf auf den Neroberg. Vom Nerobergtempel aus haben Sie einen herrlichen Blick in den Oberrheintalgraben. 4 Ü: Hotel Oranien****. 2. Tag: Wiesbaden - Kloster Eberbach – Gebück (F/A). Der Rundgang durch Wiesbaden führt zum Kochbrunnenspringer, Römertor und zur Heidenmauer. Am Nachmittag besuchen Sie Kloster Eberbach. Ihr nächstes Ziel sind die Überreste einer mittelalterlichen Grenzsicherungsanlage, dem Gebück - eine grüne Mauer zum Schutz vor Raubrittern und Banditen. Spaziergang entlang des Gebückwanderweges vom Wanderparkplatz Förster-Bitter-Eiche aus zu den Gebückbäumen und zum Parkplatz Förster-Bittereiche. Hier liegen keltische Hügelgräber im Wald. 3. Tag: Römerkastell Saalburg - Limes - Kastell Zugmantel (F/A). Sie besichtigen das Römerkastell Saalburg. Das Kastell, ein Nachbau aus der zweiten Hälfte des 2. Jhs. n. Chr., diente der Überwachung des römischen Limes, der sich allein in Deutschland über 500 km erstreckte. Rund 500 bis 600 Soldaten waren im Kastell stationiert. Der Saalburg- Rundweg entlang der Kastellmauer führt zu weiteren Sehenswürdigkeiten aus römischer Zeit und den Überresten des römischen Limes (UNESCO-Weltkulturerbe). Mittagspause am Taunus-Informationszentrum in Oberursel. Hier am Fuße des Taunus befand sich eine keltische Siedlung – das Heidetränk-Oppidum, im 1. Jh. v. Chr. eines der wichtigsten Stammeszentren in Hessen. Es war die erste Siedlung im Rhein-Main-Gebiet mit „Großstadtflair“. Am Nachmittag fahren Sie über den Feldberg zum Limes am Roten Kreuz und von dort aus weiter zum Kastell Zugmantel bei Idstein. Rückfahrt nach Wiesbaden. 4. Tag: Archäologischer Park Glauberg - Vogelsberg - Breungesheiner Heide (F/A). Am Vormittag fahren Sie in den Vogelsberg, das größte erloschene Vulkangebiet Mitteleuropas. Vom Hoherodskopf aus geht es durch die Vulkanlandschaft nach Glauburg und zum Glauberg am Ostrand der Wetterau. Sie besichtigen auf einem Rundweg den Archäologischen Park Glauberg (Keltenwelt am Glauberg). Weltberühmt geworden ist der Glauberg im Jahr 1994, als bei archäologischen Ausgrabungen ein unberührter keltischer Fürstengrabhügel entdeckt wurde. Nach der Besichtigung Rückfahrt nach Wiesbaden. 5. Tag: Wiesbaden - Wetterau – Göttingen (F). Ihre Rückreise führt zunächst in die Wetterau nach Mellbach. Hier liegt ein Hügelgrab vermutlich keltischen Ursprungs. Sie fahren nach Trais bei Münzenberg, wo ein Menhir (Kräppelstein) steht und über Muschenheim bei Lich zum Megalithgrab. Weiterfahrt nach Göttingen über Gießen (Ausstiegsmöglichkeit in Gießen gegen 14.30 Uhr). Ankunft in Göttingen gegen 17.30 Uhr. 5 Tage Archäologische Studienreise ab/bis Göttingen Reiseleitung: Heidi Rüppel, Geographie, Geologie, Geschichte Reise-Nr.: DE-22466-K Reisepreis pro Person in Euro DZ EZ 09.10.19 - 13.10.19 1.180 1.420 Zuschläge pro Person in Euro: • Bahnanreise zum Abfahrtsort: siehe Seite 84 Eingeschlossene Leistungen: • Rundreise in einem modernen Reisebus ab und bis Göttingen lt. Reiseprogramm • Ausflüge, Besichtigungen und Museumsbesuche mit Führungen lt. Reiseprogramm • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm • 4 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm • Informationsmaterial Teilnehmer: Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 12, max. 15 Personen. Hinweise zu den Wanderungen: 2. Tag: Leichte Wanderung auf dem Gebückwanderweg. Insgesamt ca. 2,6 km. 4. Tag: Rundweg Höhensiedlung Glauberg. Insgesamt ca. 1,5 bis 2 km, steiler Anstieg. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk. Selbstverständlich können Sie die Reise auch ab und bis Wiesbaden buchen. Gerne buchen wir für Sie vor der Abreise bzw. bei der Rückreise Übernachtungen im Intercity Hotel Göttingen, das direkt am Bahnhof Göttingen liegt. Das Hotel bietet Unterstellmöglichkeiten für PKW´s. Detaillierte Informationen → Webcode: 22466 20 DEUTSCHLAND

Auf einen Blick • 8 Tage Archäologisch-geographische Studienreise mit Götz Dietrich Knosp 8 Tage Archäologisch-geographische Studienreise ab/bis Frankfurt Reiseleitung: Götz Dietrich Knosp, Geologie, Landeskunde Die Guanchen von Gran Canaria Kultplätze, Naturparks und Vulkane Die Ureinwohner der kanarischen Inseln nannten sich Guanchen. Ihre Herkunft liegt völlig im Dunkeln. Viele Ortsnamen und Dialektausdrücke entstammen der Guanchensprache. Überall gibt es Spuren dieses Steinzeitvolks: Keramiken, Steinwerkzeug, Petroglyphen, Wohnhöhlen, Lehmöfen, Grabtumuli und viele Mumien. Bis heute erhalten hat sich der akrobatische Hirtenlauf mit einer langen Sprungstange und der „lucha canaria“, der altkanarische Ringkampf. Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten) 1. Tag: Anreise Frankfurt – Las Palmas - San Agustin (A). Gegen 12 Uhr Flug mit Iberia über Madrid nach Las Palmas. Ankunft gegen 18 Uhr. Bustransfer nach San Agustin. 7 Ü: Hotel Gloria Palace****. 2. Tag: Ausflug Las Palmas (F/A). Im Altstadtviertel der Hauptstadt Las Palmas zeigt sich die koloniale Vergangenheit in der Architektur der Adelspaläste. Sie besichtigen die Casa Colon und die Kathedrale. Das Museo canario führt Sie in die Welt der Altkanarier zur Zeit der spanischen Eroberung ein. Nachmittags zeigt Ihnen der botanische Garten die Vielfalt der Flora. 3. Tag: Ausflug ins Inselinnere (F/A). Im Norden Gran Canarias liegen die Höhlen des Cenobio de Valerón mit in den Tuffstein gehauenen Vorratskammern. In der berühmte Kulthöhle Cueva Pintada sehen Sie Wandmalereien. Am Nachmittag könnten Sie optional das neue Großaquarium von Las Palmas besuchen. 4. Tag: Ausflug Mundo Aborigen – Fataga – Artenara (F/A). Sie fahren ins Inselinnere hinauf zum Wolkenfels, dem Roque Nublo. Der Ausblick ist atemberaubend. Sie sehen den Roque Bentayga, mystischer Versammlungsund Opferplatz der Altkanarier. Nach einem Spaziergang durch das idyllische Örtchen Artenara mit Höhlenwohnungen geht es über Cruz de Tejeda zurück. 5. Tag: Cenobio de Valerón - Cueva Pintada (F/A). Auf einem Halbtagesausflug besuchen Sie den Erlebnispark Mundo Aborigen. Hier wird das Alltagsleben der Guanchen lebendig. Sie sind Teil einer Ratsversammlung und sehen der Mumifizierung zu. Nahe dem Palmenwald von Fataga liegt die größte Nekropole mit 800 Hügelgräbern. Der Nachmittag ist frei für Sonne und Strand - vielleicht zu einem Spaziergang in den Dünen von Maspalomas? 6. Tag: Kultplätze – Naturparks – Vulkane (F/A). Hinter Agüimes liegt das Heiligtum der Ureinwohner Cuatro Puertas auf einem erloschenen Vulkan mit Wohnanlage, Kultplatz und Steinritzungen mit astrologischgeographischer Bedeutung. Sie fahren in den Naturpark Schlucht von Guayadeque, in der noch Menschen unter nahezu urzeitlichen Bedingungen in Höhlen hausen. Hier wurden die meisten Schädel und Mumien aus prähispanischer Zeit gefunden. Dann geht es hinauf zum Bandama-Vulkan mit schöner Aussicht vom Kraterrand. 7. Tag: Ausflug Mogán (F/A). Sie fahren zu den bunten Felsen von Veneguera. Das Rot, Türkis und Gelb des Gesteins wurde bei vulkanischen Eruptionen aus Glutwolken voller Asche abgesetzt. Auf dem Rückweg besuchen Sie den Hafen von Mogán. Optionale Glasbodenbootsfahrt oder Besuch der über dem Hafen gelegene Zona Archaeologica. 8. Tag: Rückreise San Agustin - Las Palmas - Frankfurt (F). Transfer zum Flughafen Las Palmas. Gegen 11 Uhr Flug mit Iberia über Madrid nach Frankfurt. Ankunft gegen 18.30 Uhr. Reise-Nr.: ES-33440-K Reisepreis pro Person in Euro DZ EZ 25.10.19 - 01.11.19 2.360 2.638 Zuschläge pro Person in Euro: • Bahnanreise zum Abflugort: siehe Seite 84 • Innerdeutsche Anschlussflüge: auf Anfrage Eingeschlossene Leistungen: • Linienflüge mit Iberia in Economy-Class ab/bis Frankfurt • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand Sept. 2018) • Transfers, Rundreise, Ausflüge und Besichtigungen lt. Reiseprogramm • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm • Informationsmaterial Nicht eingeschlossen: Optionale Ausflüge und Besichtigungen Teilnehmer: Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 12, max. 20 Personen Detaillierte Informationen → Webcode: 33440 SPANIEN 21

Kataloge

2019-Afrika-Katalog
2019-Afrika-Select-Katalog
2019-Indischer-Ozean-Katalog
2019-Namibia-Katalog
2019-Australien-Katalog
2019-Neuseeland-Katalog
2019-AAT Kings Gruppenreisen-Katalog
2019-Südsee-Katalog
2018-Südamerika-Katalog
2019-Mittelamerika-Katalog
2019-USA-Kanada-Katalog
2019-Europa-und Orient-Katalog
2019-Asien-Katalog
2018-Mekong-Katalog
2019-Kreuzfahrten-Katalog
2019-Bahn-und Schiff-Katalog
2018-Rad-und-Schiff-Katalog
2018-Westaustralien-Katalog
2018-Queensland-Katalog
2018-Fiji-Katalog
2018-Tauchen-Katalog

Magazin

2019-1-Reisemagazin-Karawane