Aufrufe
vor 2 Monaten

2019-1-Reisemagazin-Karawane

  • Text
  • Fotoreisen
  • Vietnam
  • Kolumbien
  • Marokko
  • Scotia
  • Hawaii
  • Neuseeland
  • Nationalpark
  • Delta
  • Welterbe
  • Karawane
  • Tage
  • Webcode
  • Nationalpark
  • Australien
  • Wasser
  • Erbe
  • Meter
  • Welt
  • Katalog
Unser neues Reisemagazin stellt Ihnen einen spannenden Teil unserer Reiseziele für 2019 vor. Diesmal besuchen wir ausgesuchte Ziele mit Welterbe-Status, u.a. das Okavango-Delta (Afrika), den Kakadu Nationalpark (Australien), Neuseeland, Hawaii, Nova Scotia, Marokko, Kolumbien und Vietnam, sowie für Fotobegeisterte zwei Fotoreisen zu Kulturerbe-Stätten. Dazu gibts mal wieder ein schönes Gewinnspiel. Karawane ist ihr Reisespezialist, wenn es um den Urlaub 2019 geht. Themenschwerpunkt: Reiseziele für 2019 – Welterbe-Stätten rund um den Globus in Form einer Weltumrundung und ein schönes Gewinnspiel!

AUSTRALIEN USA NATUR-

AUSTRALIEN USA NATUR- ERBE VULCANOES NATIONALPARK HAWAII Die heißeste Show der Welt Magische Momente: Nachts bietet der Krater des Kilauea einen spektakulären Anblick. Der Spielplan ändert sich ständig, nur die Hauptdarstellerin bleibt: Mal lässt sie den glühend roten Lavasee überlaufen, mal scheint sie ihr flammendes Haar in dünnen Strähnen im türkisblauen Pazifik zu baden. Dann spuckt sie unaufhörlich aus einem Felsvorsprung einen heißen Strom ins Meer, der das Wasser in tosende Dampffontänen verwandelt. Manchmal zeigt sie sich für einen Augenblick selbst in einer Säule aus Feuer. Jedenfalls sind sich die Hawaiianer da ganz sicher: Das explosive Schauspiel bietet Pele, die unberechenbare Feuergöttin. Ihr Wohnsitz ist der Kilauea auf Hawaii Island. Er zählt zu den aktivsten Vulkanen der Welt und zum Weltnaturerbe der UNESCO – kaum einem anderen Vulkan kann man so nahe kommen. Viele Legenden werden über die schöne Pele erzählt. Ihre Mutter sei die Erde, ihr Vater der Himmel gewesen. Von ihrer eifersüchtigen Schwester, der Meeresgöttin, sei sie vertrieben worden. Schließlich habe sie auf dem Kilauea ein Zuhause gefunden. Für die Ureinwohner Hawaiis ist das ein heiliger Ort, der Kraft verleiht. Sie nutzen ihn als Kultstätte. Bei Pu’u Loa ritzten die Ureinwohner rund 23.000 Bilder in die erkaltete Lava: Strichmännchen, Boote, Schildkröten, Kreise, Spiralen und Punkte. In die Löcher legten sie die Nabelschnur der Neugeborenen. Das sollte dem Baby Stärke geben und ein langes Leben garantieren. So weit das Auge reicht, haben sich versteinerte Lavaströme wie ein zäher schwarzer Hefeteig ihren Weg hinunter zum Pazifik gebahnt und eine spektakuläre Mondlandschaft geformt. Die ist bequem zu erkunden. Der Kilauea USA & Kanada 2019 Nordamerika live erleben! Der neue Katalog bietet von Mietwagenund Wohnmobil-Touren über geführte Busreisen bis hin zu Aktivreisen für jeden das richtige Urlaubsangebot. Katalog bestellen oder online: www.karawane.de/usa Text: Angela Böhm, Bilder: U.S. National Park Service (S. 30), Sina Soyez, Hawaii Tourism/Tor Johnson (r.) 30 Karawane

Traumhafte Bucht auf Oahu: Halona Beach ist ein „Drive-in-Vulkan”. Eine 30 Kilometer lange Straße führt durch Peles Reich. Die wurde an der Küste von einer Lavazunge zur Sackgasse abgetrennt. Abenteurer und Aussteiger hält das Feuerwerk nicht ab. Sie bauen in der schwarzen Wüste auf dem erkalteten Gestein Häuser, gewinnen Strom mit Solarenergie und sammeln für ihre Wasserversorgung Regentropfen in Fässern. Oben an der Caldera erobert sich Mutter Natur rund um den Krater das verbrannte Land zurück. Märchenhafte Wälder aus riesigen Hapu‘u-Farnen, die zehn Meter hoch werden können, wuchern im Nationalpark. Wanderwege führen über Vulkanfelder, durch Nebenkrater und zum 150 Meter langen Thurston-Tunnel. Durch den schoss vor Hunderten von Jahren heißes Magma. Tagsüber steigt Rauch aus Peles Wohnsitz. Nachts glimmt er feuerrot, als wäre er die Pforte zur Hölle. Eingangstor zu Peles Welt ist das 48 Kilometer entfernte Hilo, die größte Stadt der Insel – und einer der regenreichsten Orte der Welt. In der Bucht bleiben die Wolken hängen, die über den Pazifik schweben. Der Ozean ist rau. Wer mit Kapitän Shane Turpin von Pahoa aus zur Vulkan-Küste schippern will, darf keinen sensiblen Magen haben und braucht starke Nerven. Vorbei an erstarrten Feuerflüssen und schwarzen Stränden schaukelt das Boot zu Peles Feuershow. Wenn sie bei Kamokuna die Lava mit viel Getöse ins Meer stürzen lässt, kocht der Pazifik. Schwarze Steine schießen wie Raketen aus dem Wasser in den blauen Himmel. Es zischt, dampft und donnert. Noch immer bekomme er Gänsehaut, wenn er den majestätischen Vulkan beobachte, sagt Turpin. Hier könne man die Geburt der Welt erleben. Es sei etwas Magisches, wenn die rohe Erde den Pazifik treffe. Einen Platz in der ersten Reihe gibt es bei dem heißen Schauspiel zwischen Feuer und Wasser auch mit festem Boden unter den Füßen. Die Park-Ranger verfolgen Pele auf Schritt und Tritt. Ständig weisen sie an Land neue Aussichtspunkte mit dem besten Blick aus. Schilder und Seile sichern die Wege über alte Lavafelder. Manchmal muss man zwei Stunden laufen, um dann im faszinierendsten Theater der Natur zu sitzen und die geheimnisvolle Kraft zu spüren. Magie gehört zum Zauber von Hawaii. Als im Jahr 1881 die Lava Hilo bedrohte, baten die Bewohner Prinzessin Ruth Ke’elikolani um Hilfe. Die besang Pele, brachte der Vulkangöttin rote Seidentücher und ein paar Flaschen Hochprozentiges als Opfergabe. Ihr Bett ließ sie an das Ende des Lavastroms stellen. Der versiegte. Jedes Jahr im April treffen sich in der Stadt die besten Hula-Tänzer, um ihre Hüften im Wettkampf zu schwingen und die Miss Aloha Hula zu küren. „Hula ist die Sprache des Herzens und deshalb der Herzschlag des hawaiianischen Volks”, sagte König David Kalakaua, der vor rund 130 Jahren den abgelegenen Archipel im Pazifik regierte. Mit dem Tanz werden die alten Legenden erzählt. Wie die von Pele und dem Schweinegott Kamapua’a. Der hatte sich in die Feuergöttin unsterblich verliebt. Sie aber mochte ihn nicht. Wütend schleuderte Pele glühende Lava auf ihn. Er rettete sich mit einem Sprung ins Meer und verwandelte sich in einen schönen bunten Fisch. Bis heute gilt er als Nationalfisch von Hawaii: Sein Name ist Humuhumunukunukuapua’a. Übersetzt heißt das: Mit einem Maul wie ein Schwein. ■ Traditioneller Hula-Tänzer mit Blätterschmuck ISLAND HOPPING MIT 4 INSELN 20 Tage Mietwagenreise mit Oahu, Kauai, Big Island und Maui, Strände, Vulkane und Canyons, ab Honolulu bis Kahului, ab EUR 2.898,- webcode 116661 HAWAIIAN DISCOVERY 11 Tage geführte Erlebnisreise mit 4 Inseln, Kultur und Natur auf Oahu, Big Island, Kauai und Maui, ab Honolulu bis Kahului, ab EUR 2.914,- webcode 122280 Karawane 31

Kataloge

2019-Afrika-Katalog
2019-Afrika-Select-Katalog
2019-Indischer-Ozean-Katalog
2019-Namibia-Katalog
2019-Australien-Katalog
2019-Neuseeland-Katalog
2019-AAT Kings Gruppenreisen-Katalog
2019-Südsee-Katalog
2018-Südamerika-Katalog
2019-Mittelamerika-Katalog
2019-USA-Kanada-Katalog
2019-Europa-und Orient-Katalog
2019-Asien-Katalog
2018-Mekong-Katalog
2019-Kreuzfahrten-Katalog
2019-Bahn-und Schiff-Katalog
2018-Rad-und-Schiff-Katalog
2018-Westaustralien-Katalog
2018-Queensland-Katalog
2018-Fiji-Katalog
2018-Tauchen-Katalog

Magazin

2019-1-Reisemagazin-Karawane