Aufrufe
vor 2 Monaten

2019-1-Reisemagazin-Karawane

  • Text
  • Fotoreisen
  • Vietnam
  • Kolumbien
  • Marokko
  • Scotia
  • Hawaii
  • Neuseeland
  • Nationalpark
  • Delta
  • Welterbe
  • Karawane
  • Tage
  • Webcode
  • Nationalpark
  • Australien
  • Wasser
  • Erbe
  • Meter
  • Welt
  • Katalog
Unser neues Reisemagazin stellt Ihnen einen spannenden Teil unserer Reiseziele für 2019 vor. Diesmal besuchen wir ausgesuchte Ziele mit Welterbe-Status, u.a. das Okavango-Delta (Afrika), den Kakadu Nationalpark (Australien), Neuseeland, Hawaii, Nova Scotia, Marokko, Kolumbien und Vietnam, sowie für Fotobegeisterte zwei Fotoreisen zu Kulturerbe-Stätten. Dazu gibts mal wieder ein schönes Gewinnspiel. Karawane ist ihr Reisespezialist, wenn es um den Urlaub 2019 geht. Themenschwerpunkt: Reiseziele für 2019 – Welterbe-Stätten rund um den Globus in Form einer Weltumrundung und ein schönes Gewinnspiel!

AUSTRALIEN KREUZFAHRT

AUSTRALIEN KREUZFAHRT WELT- ERBE ST. PETERSBURG Spiegelt den Glanz der Zarenzeit: der Winterpalast am Ufer der Newa RUSSLAND Unendliche Tage an der Newa Wohin soll man bei all der Pracht nur schauen? Auf die wertvolle Ausstattung des Thronsaals, des Malachitsaals oder des Wappensaals? Oder doch auf die Meisterwerke berühmter Maler, die in vier oder gar fünf Reihen übereinander in all diesen Räumen in üppigen Goldrahmen dicht an dicht hängen? Ein Rundgang durch die Eremitage in St. Petersburg ist eine Mischung aus Schlossbesichtigung und Kunstgenuss – und angesichts von 350 Räumen und 65.000 Bildern lässt sie einen überwältigt zurück. Der erste Fotostopp steht für jeden Besucher bereits im Eingangsbereich des Winterpalastes an: Der Zar stieg einst die sogenannte Jordantreppe herab, um beim Epiphaniasfest das Wasser des Flusses Newa zu segnen. In Weiß, Gold und barocker Beschwingtheit führen die Stufen dieser Repräsentationstreppe heute in die Ausstellungsräume. Man tut gut daran, dort gezielt einzelne Meisterwerke anzusteuern. Einen Kreuzfahrten SELECT 2019/20 Kreuzfahrten auf Meeren weltweit zwischen Arktis und Antarktis, Atlantik und Südsee. Expeditionskreuzfahrten, Reisen auf legendären Großseglern und Flüssen weltweit. Katalog bestellen oder online: www.karawane.de/kreuzfahrten Rembrandt vielleicht? Oder lieber einen Rubens oder da Vinci? Nicht umsonst gilt die Eremitage als eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Die bekannte Sammlung früher moderner Malerei ist seit 2014 im nahegelegenen Generalstabsgebäude untergebracht: Wer die Werke von Monet, Manet, Renoir, Cézanne, Gauguin, Matisse und Picasso bewundern will, der muss einmal den Palastplatz überqueren. Dieser zentrale Stadtplatz steht mit der 47,5 Meter hohen Alexandersäule in der Mitte und mit seiner Weitläufigkeit für die Dimensionen, die Zar Peter der Große bei der Gründung „seiner” Stadt St. Petersburg im Jahr 1703 vorschwebten. Die Prachtstraße Newski Prospekt – viereinhalb Kilometer lang. Der Platz vor der Kasaner Kathedrale – groß wie ein Fußballfeld. Die grün-weiße Fassade des Winterpalastes, hinter der sich nicht weniger als 1000 Räume befinden, misst 300 Meter. Auch die Idee, mal eben eine Newabrücke zu Fuß zu überqueren, sollte man verwerfen Text: Sibylle von Kamptz, Bilder: Boris Stroujko/Shutterstock (S. 20), Brian Kinney/Shutterstock (l.), Hapag-Lloyd Cruises 20 Karawane

Innen und außen sehr sehenswert: die Auferstehungs- Kathedrale Die MS EUROPA bei der Ankunft in Hamburg. und stattdessen lieber die Metro mit ihren sowieso sehr sehenswerten historischen Stationen nutzen: Es ist einfach zu weit – die nadeldünne Spitze der Peter- und Paul-Kathedrale und die Kuppel der Isaaks-Kathedrale sind von der jeweils anderen Uferseite nur als Miniaturen zu erkennen. Die Newa ist dabei nur einer der Wasserwege, die durch St. Petersburg führen: Sie bildet den gerade einmal 74 Kilometer langen Abfluss des Ladogasees in die Ostsee, kann aber von der Wassermenge durchaus mit dem Rhein mithalten. Ihr Mündungsgebiet umfasst mehr als 40 Inseln, St. Petersburg selbst ist von weiteren Flüssen und Kanälen durchzogen. Auch das Kreuzfahrt-Terminal befindet sich auf der Wassiljewski-Insel unweit der historischen Innenstadt, die seit 1991 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Nicht umsonst legen die meisten Schiffe für zwei Tage an, schließlich gibt es neben der vielen Prachtbauten und Kirchen in der Stadt auch das etwas außerhalb gelegene Schloss Peterhof und den Katharinenpalast zu entdecken. Berühmt ist St. Petersburg für seine Brücken – tatsächlich gibt es mehr als in der Lagunenstadt Venedig. Ob Grüne, Blaue oder Rote Brücke, die Anitschkow-Brücke mit den Rossbändiger-Figuren oder die filigrane Italienische Brücke – sie alle bieten malerische Aussichten auf Fassaden und Ausflugsboote. Folgt man den Promenaden der Flüsse Fontanka und Moika, ist die Auswahl an schicken Restaurants, trendigen Cafés und schrägen Pubs groß, die oftmals ein paar Stufen tiefer im Souterrain untergebracht sind. Besonders in den Sommermonaten umgibt die Stadt ein einmaliger Zauber: In den „weißen Nächten” versinkt die Sonne kaum hinter dem Horizont, alles ist dann in ein weißes, dämmriges Licht getaucht. Während dieser Zeit des Zwielichts befindet sich St. Petersburg in einer Art kollektiver Euphorie. Die Menschen versammeln sich am Reiterdenkmal Peters des Großen, die Straßencafés sind bis in die frühen Morgenstunden gefüllt. Jede Nacht zwischen 1.30 und 3 Uhr werden 13 Newa-Brücken geöffnet, um Schiffe passieren zu lassen – zwischen Ende Mai und Mitte Juli verfolgen zahlreiche Zuschauer dieses Spektakel. So sind die Tage lang an der Newa – und das ist gut, denn es gibt viel zu sehen: Stapelweise Kaviardosen im Feinkostladen Jelissejew, einem Gourmettempel im Jugendstil; die bunten Zwiebeltürme und die großflächigen Mosaiken der Auferstehungs-Kathedrale; die wehrhaften Mauern der Peter- und Paul-Festung mit der Grablege der Zarenfamilie Romanow. Der beste Blick auf die Newa, den Winterpalast und den Newski Prospekt bietet sich von der Isaaks-Kathedrale, der man sogar aufs goldene Dach steigen kann. Und auch sie sprengt jede Dimension: Mit einem Durchmesser von 26 Metern ist die Kirche eine der größten sakralen Kuppelbauten der Welt. ■ STÄDTE-HOPPING AM MARE BALTICUM 12 bis 14 Tage Ostseekreuzfahrt auf der Yacht EUROPA, kulturelle und architektonische Schätze, Glanz und Gloria an der Ostsee, ab Kiel/bis Hamburg, ab EUR 4.990,- webcode 31975 MOSKAU & ST. PETERSBURG 8 Tage Studienreise in glanzvolle Metropolen zwischen Tradition und Moderne mit Russlandexperte Jürgen Störmer, inkl. aller Ausflüge, ab/bis Stuttgart, Termin: 01.06. – 08.06.2019 ab EUR 2.298,- webcode 31811 Karawane 21

Kataloge

2019-Afrika-Katalog
2019-Afrika-Select-Katalog
2019-Indischer-Ozean-Katalog
2019-Namibia-Katalog
2019-Australien-Katalog
2019-Neuseeland-Katalog
2019-AAT Kings Gruppenreisen-Katalog
2019-Südsee-Katalog
2018-Südamerika-Katalog
2019-Mittelamerika-Katalog
2019-USA-Kanada-Katalog
2019-Europa-und Orient-Katalog
2019-Asien-Katalog
2018-Mekong-Katalog
2019-Kreuzfahrten-Katalog
2019-Bahn-und Schiff-Katalog
2018-Rad-und-Schiff-Katalog
2018-Westaustralien-Katalog
2018-Queensland-Katalog
2018-Fiji-Katalog
2018-Tauchen-Katalog

Magazin

2019-1-Reisemagazin-Karawane