Aufrufe
vor 5 Monaten

2018-Westaustralien-Katalog

  • Text
  • Outback
  • Tauchreisen
  • Mietwagenreisen
  • Camper
  • Nationalpark
  • Perth
  • Cape
  • Gorge
  • Broome
  • Fahrt
  • Westaustralien
  • Reise
  • Creek
Wenn Sie eine Reise nach Westaustralien auf der Route von Perth nach Darwin (als Mietwagenreise oder mit dem Camper/Allradcamper) oder durch den Südwesten Australiens planen, sind wir der richtige Partner für Sie. Unser Urlaubsangebot für Australien und Westaustralien umfasst günstige Flüge (z.B. mit Singapore Airlines, Emirates, Malaysia Airlines, Cathay Pacific nach Perth), Wohnmobile (Apollo, Britz, Maui), Camper, Allradcamper, Hotels, Lodges, B&B, Gästefarmen, Resorts, Touren, Rundflüge, Tauchausflüge, Kreuzfahrten, Mountainbike-Touren, Wanderreisen und vieles mehr.

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Wissenswertes über Westaustralien G´ Day - Westaustralien heißt Sie herzlich willkommen. Nach Ihrer Ankunft werden Sie schnell feststellen, dass Sie mit offenen Armen empfangen werden. Besonders internationale Gäste schätzen die Gastfreundschaft und die offene Herzlichkeit der Westaustralier. Der größte Bundesstaat des fünften Kontinents ist gleichzeitig der sonnigste. Die Einwohner von Perth haben bei durchschnittlich neun Stunden Sonnenschein am Tag gut lachen. Die gute Laune und den relaxten ‚Outdoor Lifestyle‘ werden Sie in ganz Westaustralien spüren. Hauptstadt Perth Fläche 2.525.500 km² - Dies entspricht der Größe Kontinentaleuropas. Einreise D, CH & A-Bürger benötigen für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten einen Reisepass, der für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein muss, sowie ein Besuchervisum. Bei einem Zwischenaufenthalt in einem arabischen oder asiatischen Land muss der Reisepass ggf. bis zu 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Das elektronische Visum stellen wir Ihnen auf Wunsch aus. Ortszeit In Australien gibt es drei Zeitzonen. In Westaustralien gilt die Western Standard Time (AWST), d.h. GMT+ 7:00. Während der Sommerzeit von April bis Oktober verringert sich der Zeitunterschied um eine Stunde auf GMT+ 6:00. Klima und Reisezeit Westaustralien ist ganzjährig ein großartiges Reiseziel mit tropischem Klima im Norden und gemäßigtem Klima im Südwesten. In Perth und dem Südwesten liegen die Temperaturen von Dez. bis Febr. (Sommer) zwischen 27 °C und 30 °C am Tag und mind. 15 °C in der Nacht. Der Herbst von März bis Mai fühlt sich dank ähnlich hoher Temperaturen und warmer, sonniger Tage wie ein verlängerter Sommer an. Und selbst im Winter von Juni bis Aug. liegen die Tagestemperaturen zwischen 18 und 21 °C. An der Korallenküste ist das Wetter jeden Tag ideal, mit Mittelmeerklima im Süden und subtropischem Klima im Norden zwischen Carnarvon und Exmouth. Tagestemperaturen liegen im Sommer zwischen 30 und 37 °C und im Winter zwischen 20 und 25 °C. Im Norden gibt es nur Trocken- und Regenzeit. Hauptreisezeit ist die Trockenzeit von Apr. bis Sept., mit langen sonnigen Tagen und strahlend blauem Himmel. Die Temperaturen schwanken zwischen nächtlichen 24 und 34 °C am Tag. In der Regenzeit von Okt. bis März herrschen Temperaturen um 30 bis 40 °C und eine hohe Luft feuchtigkeit. Flüge und Flugverbindungen Mit nur ca. 17 Stunden Flugzeit von Europa aus ist Perth die am weitesten westlich gelegene Stadt des fünften Kontinents. Perth wird von dreizehn internationalen Fluggesellschaften angeflogen, von denen einige sogar mehrmals täglich fliegen. Ein inneraustralischer Flug nach Westaustralien ist sehr einfach. Von allen größeren Städten Australiens verkehren regelmäßige Flüge nach Perth. Es werden außerdem viele regionale Verbindungen von Perth zu Zielen innerhalb Westaustraliens angeboten. Die Großstädte der Ostküste sind ca. vier Flugstunden entfernt. Folgende Fluggesellschaften bieten Inlandsflüge an: Qantas, Qantas Link, Air North, Skippers, Virgin Australia, Jetstar, Tiger Airways. Öffentlicher Nahverkehr Perth Nach der Ankunft am Flughafen von Perth trennt Reisende noch eine etwa zwanzigminütige Fahrt mit dem Auto, Taxi oder Bus vom Stadtzentrum. Vor beiden Terminals (International und Domestic) stehen rund um die Uhr Taxis bereit. Die Fahrt in die Innenstadt dauert in etwa 20 bis 30 Minuten und kostet ca. 35 AUD. Die größten Taxianbieter sind Swan Taxis und Black & White Cabs. Das Airport-City Shuttle fährt von beiden Flughafenterminals zu verschiedenen, strategisch günstig gelegenen Haltestellen in der Nähe von Hotels und zu anderen wichtigen Knotenpunkten des öffentlichen Nahverkehrs innerhalb von Perth. Von der Perth Central Station werden Zugverbindungen auf den fünf Strecken Armadale, Joondalup, Fremantle, Midland und Mandurah angeboten. Die Central Area Transit Stadtbusse (CAT) verkehren in der Innenstadt auf drei verschiedenen Linien und bieten Ihnen eine einfache und kostenlose Möglichkeit, um Perth zu erkunden. Transperth bietet Fährverbindungen vom Barrack St. Jetty zum Küstenstreifen von South Perth und zu Attraktionen wie dem Zoo oder der Old Mill an. Verschiedene Unternehmen bieten auch Fährverbindungen ins Swan Valley und nach Rottnest Island an. Die Ausflüge beginnen ab Hillary’s Marina, Fremantle und Barrack St. Jetty in Perth. Sonnenschutz Sie möchten die sonnigste Hauptstadt Australiens und den großartigen Outdoor-Lebensstil Westaustraliens in vollen Zügen genießen? Dann sollten sie sich regelmäßig mit Sonnenmilch eincremen, einen Sonnenhut mit breiter Krempe sowie eine Sonnenbrille tragen und jede Menge Wasser trinken. Sicherheit am Strand Um Westaustraliens 12.500 Kilometer lange Küste richtig genießen zu können, sollten sich Besucher über Sicherheitsmaßnahmen informieren und wachsam sein. Surf- und Badebedingungen können sich von Strand zu Strand stark unterscheiden. Deshalb sollte man immer die Warnschilder lesen, mit Einheimischen sprechen und nur zwischen den roten und gelben Rettungs-Fahnen schwimmen. Infos unter www.beachsafe.org.au Notfälle Dreimal die Null (000) wählen Sie für Rettungswagen, Polizei und Feuerwehr. Mehr Informationen zur Sicherheit von Reisenden finden sie auf der Webseite von Westaustraliens Polizei. Unterkünfte In Westaustralien gibt es eine Reihe verschiedener Unterkunftsmöglichkeiten. Diese reichen von Boutique- und Mittelklassehotels über Motels, Ferienwohnungen und Bed & Breakfasts bis hin zu Hostels und Camping plätzen. In Westaustralien gibt es außerdem die Möglichkeit auf Farmen im Outback zu übernachten. Diese Farmstay- Unterkünfte reichen von einfachen Zimmern bis hin zu Cottages. Wer es luxoriös mag, kann auch in Wilderness Camps übernachten. Die meist luxuriösen Unterkünfte zeichnen sich durch ihre außergewöhnliche Lage mitten in der Natur aus, ob an der Küste oder mitten im Outback. Zugreisen TransWA ist die staatliche Eisenbahngesellschaft. Hop-on, Hop-off-Tickets ermöglichen auf einer festgelegten Strecke während eines bestimmten Zeitraums beliebig viele Zwischenstopps einzulegen. Der Zug ‚Prospector Train‘ verkehrt täglich zwischen der East Perth Station und dem 600 km entfernten Kalgoorlie, mitten im Goldenen Outback. Mit dem legendären Zug ‚Indian Pacific‘ können Sie sogar einmal quer durch den fünften Kontinent bis nach Sydney an der Ostküste fahren. Geführte Touren In Westaustralien gibt es viele professionelle Fremdenführer, die Sie gerne in Geheimnisse einweihen und ihre eigene Abenteuerlust mit Ihnen teilen. So erhalten Sie einen besonders authentischen Einblick. Nehmen Sie an einer organisieren Tour teil, wenn Sie sicher sein wollen, nichts zu verpassen. Bei der Auswahl der Touren helfen wir Ihnen gerne weiter. 4

Allgemeine Informationen Busreisen Landesweit werden Hop-on & Hop-off-Reisen angeboten, die volle Flexibilität für die eigene Route bieten. Anbieter sind TransWA, Integrity und South West Coach Lines. Einige geführte Bustouren bieten ebenfalls Drop-off an bestimmten Orten an. Tipps für Selbstfahrer Westaustralien ist ein Paradies für Selbstfahrer: Über 18.000 Kilometer geteerte Straßen und unzählige Outbackpisten eigenen sich hervorragend für ein Abenteuer mit dem Camper, Mietwagen oder Geländewagen. Eine große Auswahl an Vorschlägen für kurze und längere Reiserouten, garantiert Ihnen maximales Selbstfahrer- Abenteuer an der Küste, im Outback sowie in den Wäldern und Weinregionen Westaustraliens. Um in besonders entlegenen Gegenden des Outbacks sicher zu reisen, können Sie unter der Führung eines erfahrenen Guides an einer Geländewagen-Tour im Konvoi teilnehmen. Wer auf westaustralischen Straßen unterwegs ist, sollte neben der 0,05-Prozent-Alkoholgrenze einiges beachten: Sicherheitsgurtpflicht gilt für Fahrer und Beifahrer im Bundesstaat ebenso wie Linksverkehr. Ist die Fahrerlaubnis nicht auf Englisch ausgestellt, muss zusätzlich der internationale Führerschein mitgeführt werden. Die maximale Geschwindigkeit in Wohngebieten beträgt 60 Stundenkilometer und auf Highways 110 Stundenkilometer. Um Wildunfälle zu vermeiden, sollte man nicht im Morgengrauen oder der Abenddämmerung fahren. Road Trains sind bis zu 53 Meter lang und benötigen 1000 Meter zum Bremsen – Sie 45 Sekunden zum Überholen. Auf Hauptstraßen befindet sich alle 200 bis 300 Kilometer eine Tankstelle, was das Planen erleichtert. Bei Fahrten auf unbefestigten Straßen, durchs Outback und auf entlegenen Allradpisten sollte man unbedingt Reservebenzin sowie mindestens 20 Liter Wasser und Proviant dabei haben. Bei einer Panne oder einem Unfall sollte man sich nie vom Allradfahrzeug entfernen, um einfacher gefunden oder gerettet zu werden. Bei überschwemmten Straßen prüfen Sie vor dem Durchfahren Tiefe und Kraft des Wassers und halten Sie nach überspülten Objekten Ausschau. Fahren Sie nur weiter, wenn Wasserstand und Bodenhaftung dies zulassen. Bei Reisen durch Aboriginal-Gebiete benötigen Sie eine kostenlose Einreisegenehmigung, die ganz einfach über das Department of Aboriginal Affairs (DAA) zu erhalten ist: www.daa.wa.gov.au Pannenhilfe - Bei Problemen mit dem Mietfahrzeug benachrichtigen Sie umgehend den Autovermieter. - Außerdem können Sie den 24-Stunden-Straßen-Notdienst des Royal Automobile Club of Western Australia unter Tel. 13 11 11 erreichen. - Klären Sie bereits vor Beginn Ihrer Reise ab, ob Ihr Automobilclub im Heimatland kostenlose Leistungen im Ausland erbringt bzw. ob eine Kooperation mit dem australischen Pendant besteht. - Informationen zu Rastplätzen, Kartenmaterial sowie zur Straßensicherheit (Straßenarbeiten, Waldbrände, Überschwemmungen etc.) finden Sie unter: www.mainroads.wa.gov.au (Informationen über Straßen verhältnisse in Westaustralien) www.ors.wa.gov.au (Office of Road Safety) www.rac.com.au (Royal Automobile Club of Western Australia) Die Kultur der Ureinwohner Westaustraliens Das ursprüngliche Australien erleben Besucher am eindrucksvollsten bei Ausflügen mit den Ureinwohnern. Seit mehr als 40.000 Jahren bewohnen sie den Kontinent. Ihre Kultur ist eine der ältesten und vielseitigsten der Welt; davon zeugen Jahrtausende alte Felsmalereien, überlieferte Geschichten und die traditionelle Bush-Tucker-Küche. In Westaustralien leben heute rund 100 verschiedene Stämme, die 60 verschiedenen Sprachgruppen angehören. Am besten entdecken Besucher die unberührte Natur und diese faszinierende, uralte Kultur in Begleitung eines einheimischen Aboriginal-Reiseleiters. So kommen Sie mit den Ureinwohnern in Kontakt und erfahren aus erster Hand mehr über ihren Glauben, ihre Traditionen und das (Über-)Leben im Busch. Unter dem Dach des Western Australian Indigenous Tourism Council, kurz WAITOC, versammeln sich verschiedene Anbieter von Touren und Ausflügen, bei denen die Besucher einen authentischen Einblick in das Leben der Ureinwohner erhalten, ohne deren Tradition und Kultur zu verletzen. Für die Ureinwohner ist ihre Rolle als „Caretaker of the Land“ ein besonders wichtiger Aspekt der eigenen Kultur. Alles, was die Aboriginal people den Touristen zeigen, basiert letztlich auf einem rücksichtsvollen Umgang mit der Natur. Eine Auswahl empfehlenswerter Touren, wie Bushwalking, Bush Tucker (Nahrung) und Medizin sowie Allrad- Abenteuer und Kajak-Touren finden Sie unter www.waitoc.com. Tipp: In einer Aboriginal Community übernachten. „Camping with Custodians“ lautet der Namen der Initiative, die es Reisenden in der Kimberley-Region seit 2017 ermöglicht, auf dem Land von Aborigines zu übernachten. Mit „Imintji“ an der Gibb River Road und „Mimbi“ in der Nähe von Fitzroy Crossing gibt es nun zwei Campingplätze, die sich in einer Ureinwohner-Gemeinde befinden und kommerziell betrieben werden. Imintji verfügt über 20 Stell- bzw. Zeltplätze, Mimbi über 15. Ausstattung und Komfort der Plätze entsprechen den gängigen Standards und erfüllen alle staatlichen Bestimmungen. Gäste, die hier übernachten, erleben einmalige Begegnungen, bei denen sie Einblick in die Kultur der Aborigines erhalten und deren Beziehung zum eigenen Land verstehen lernen. Die Einnahmen durch die Übernachtungsgäste kommen den Mitgliedern in den Communities zugute. Reisezeit: Mai bis Oktober. www.imintji.com.au 5

Kataloge

2018-Europa-und-Orient Katalog
2018-Kreuzfahrten-Katalog
2018-Asien-Katalog
2018-Afrika-Katalog
2018-Afrika-Zusatzkatalog
2018-Indischer-Ozean-Katalog
2018-USA-Kanada-Katalog
2018-Mittelamerika-Katalog
2018-Südamerika-Katalog
2018-Mekong-Katalog
2018-Rad-und-Schiff-Katalog
2018-Australien-Katalog
2018-AAT Kings Gruppenreisen in Australien und Neuseeland
2018-Neuseeland-Südsee-Katalog
2018-Fiji-Katalog
2018-Westaustralien-Katalog
2018-Queensland-Katalog
2018-Tauchen-Katalog

Magazin

2018-2-Reisemagazin_Karawane