Aufrufe
vor 10 Monaten

2018-Europa-und-Orient Katalog

  • Text
  • Usbekistan
  • Persien
  • Israel
  • Oman
  • Reisen
  • Europa
  • Orient
  • Europa
  • Europa
  • Fahrt
  • Ausflug
  • Besichtigen
  • Reisebeginn
  • Reise
  • Ankunft
Europa & Orient Reisen 2017 Studienreisen und geführte Reisen in Europa und in den Vorderen Orient werden von Karawane Reisen seit mehr als 60 Jahren erfolgreich angeboten.

ÖSTERREICH - ITALIEN

ÖSTERREICH - ITALIEN Die Kupferstraße Archäologisch-geografische Entdeckungsreise vom Mondsee nach Südtirol Auf einen Blick • 10 Tage archäologisch-geografische Studienreise mit Heidi Rüppel • Auf der uralten Handelsroute „Kupferstraße“ im Kulturraum der Alpen unterwegs • Folgen Sie den Spuren von Ötzi, dem Mann aus dem Eis Die Kupferstraße ist eine alte Handelsroute, auf der auch Ötzi, der Mann aus dem Eis, vor mehr als 5000 Jahren unterwegs war. Seinen Spuren folgend lernen Sie wunderbare Landschaften kennen und tauchen ein in die Entstehungsgeschichte der Alpen und ihrer eiszeitlichen Prägung. Sie werden Museen besuchen, archäologische Ausgrabungsstätten und Originalschauplätze, an denen urgeschichtliche Menschen gerastet, übernachtet, kultische Rituale vollzogen und Gottheiten verehrt haben und wo sie ihre Rohstoffe, wie das Kupfer, gewonnen und weiterverarbeitet haben. Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten) 1. Tag: Göttingen - Mondsee (A). Um 7.30 Uhr Treffen am Bahnhof in Göttingen. Ihre Busreise an den Mondsee führt über München (Zustiegsmöglichkeit München-Hbf. gegen 14.45 Uhr) zum Chiemsee und nach Mondsee. 3 Übernachtungen: Schlosshotel Mondsee****. 2. Tag: Mondsee und Attersee (F/A). Am Vormittag besuchen Sie das Pfahlbaumuseum, wo Sie die Geschichte der Pfahlbaukultur des Mondseelandes, das einmal das Technologiezentrum der Kupfergewinnungund verarbeitung gewesen ist, kennen lernen. Nachmittags machen Sie eine Rundfahrt zu Standorten untergegangener Pfahlbausiedlungen (UNESCO-Weltkulturerbe) entlang des Mond- und Attersees. 3. Tag: Mühlbach am Hochkönig (F/A). Vormittags besuchen Sie das Bergbaumuseum und den Schaustollen in Mühlbach. Vom Mitterberg haben vermutlich die Pfahlbauer am Mondsee ihr Erz bezogen. Auch Ötzis Axt soll aus Mondsee-Kupfer gefertigt worden sein. Am Nachmittag erkunden Sie das prähistorische Kupfererzabbaugebiet rund um das Arthurhaus. 4. Tag: Vent im Ötztal (F/A). Sie fahren auf der Kupferstraße durch das Inntal ins Ötztal nach Umhausen zum Köfels-Felssturz und Stuibenfall. Ankunft in Vent spätnachmittags. Abends können Sie eventuell im Widum in Vent die Ausstellung Naturpark Ötztal mit den prähistorischen Fundstücken vom Hohlen Stein besuchen. 2 Übernachtungen: Hotel Bergwelt***. 5. Tag: Gemütliche Tageswanderung zum Kaser (F/A). Wanderung auf dem archäologischen Wanderweg A2 zu den Originalschauplätzen, an denen steinzeitliche Jäger und Händler gerastet, übernachtet (Hohler Stein), kultische Rituale vollzogen und Gottheiten verehrt haben (Kaser). 6. Tag: Über den Reschenpass nach Meran (F/A). Sie fahren über den Reschenpass nach Südtirol zum Schloss Juval, mit einer neolithischen Grabung am Burgberg. Hier könnte Ötzi, der Mann aus dem Eis, gewohnt haben. Auffahrt auf die Burg mit PKW´s, vorbei an einem Schalenstein oberhalb vom Weingut Unterortl. Spaziergang entlang des Schnalswaals zu Reinhold Messners Bergbauernhof Oberortl. 2 Übernachtungen: Classic Hotel Meraner Hof****. 7. Tag: Übers Schnalstal zum Archeoparc (F/A). Vormittags fahren Sie mit der Schnalstaler Gletscherbahn auf den Alpenhauptkamm (3212 m) in die Nähe der Ötzi-Fundstelle. Am Nachmittag besuchen Sie den Archeoparc Schnals. Das Freilichtmuseum informiert anschaulich über das Leben der Menschen der Jungsteinzeit und über Ötzis Lebensraum. 8. Tag: Eisacktal - Villanders - Feldthurns - Brixen (F/A). Sie fahren ins schöne Eisacktal, wo der Mann aus dem Eis vermutlich seine frühe Kindheit verbracht hat. Sie besuchen den Archeoparc in Villanders, eine der bedeutendsten archäologischen Fundstätten mit Siedlungsspuren von der Mittelsteinzeit bis zur Römerzeit. Mittagspause auf der Villanderer Alm mit Blick auf die Dolomiten und hinüber zum Brandopferplatz auf der Schlernhochfläche. Nachmittags besichtigen Sie den Archeoparc in Feldthurns, wo ein kupferzeitlicher Kultplatz einer megalithischen Anlage mit Steinkreisen aufgeschlossen ist. In Brixen lassen Sie den Tag gemütlich ausklingen. 2 Übernachtungen: Residence Hotel Gasser****. 9. Tag: Bozen und Castelfeder (F/A). Beim Besuch des Archäologischen Museums in Bozen sind Sie dem Mann aus dem Eis ganz nah. Am Nachmittag fahren Sie nach Castelfeder, einem alten Siedlungs- und Kultplatz. Genießen Sie den grandiosen Ausblick vom Felsplateau aus rötlichem Vulkangestein ins breite Etschtal. Hier endet Ihre Reise auf der Kupferstraße, die einst weiter bis zu den Feuersteinbrüchen in den Monte Lessini bei Verona führt. 10. Tag: Brixen - Göttingen (F). Ihre Heimreise führt über den Brenner nach Innsbruck und München (Ausstiegsmöglichkeit gegen 12 Uhr) nach Göttingen, Ankunft gegen 19 Uhr. 10 Tage Archäologische Studienreise ab/bis Göttingen Reiseleitung: Heidi Rüppel, Geografie, Natur- und Kulturgeschichte Reise-Nr.: AT-27998-K Reisepreis pro Person in Euro DZ EZ 23.08.18 - 01.09.18 2.795 2.939 Zuschläge pro Person in Euro: • Bahnanreise zum Abfahrtsort: siehe Seite 76 • Vorübernachtung: Intercity Hotel Göttingen pro Person/Nacht im Einzelzimmer: 79,90 im Doppelzimmer: 49,95 Eingeschlossene Leistungen: • Rundreise im komfortablen Reisebus • Ausflüge und Besichtigungen lt. Reiseprogramm • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm • 9 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm • Informationsmaterial Teilnehmer: Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 10, max. 17 Personen. Anforderungen: Am 3., 4., 8. und 9. Tag sind kleine Spaziergänge bzw. gemütliche Wanderungen vorgesehen. Anforderung Wanderung 5. Tag: Von Vent bis zum Hohlen Stein sind es 1,5 km (150 Höhenmeter), bis zum Kaser weitere 2 km und 100 Höhenmeter. Der Weg ist ein gut ausgebauter Fahrweg - bequem zu gehen. Webcode: 27998 16

Zauberhafte Osteifel Maare, Vulkane und Eiszeitjäger DEUTSCHLAND Auf einen Blick • 8 Tage archäologisch-geologische Studienreise mit Petra Härtl • Busreise ab und bis Göttingen • Sehenswürdigkeiten von der Steinzeit bis ins Mittelalter Die Eifel ist nicht nur bei Naturfreunden sehr beliebt. Auch historisch und geologisch Interessierte kommen hier voll auf ihre Kosten! Denn in der landschaftlich äußerst reizvollen und ursprünglichen Region finden sich nicht nur die jüngsten Zeugnisse für aktiven Vulkanismus in Deutschland, sondern auch zahlreiche Spuren aus allen Epochen der Menschheitsgeschichte. Insbesondere in der Osteifel luden ein mildes Klima, fruchtbare Böden und die Nähe zum Rhein bereits in frühester Zeit zum Verweilen und Siedeln ein. So finden wir hier eine Vielfalt an archäologischen und historischen Zeugnissen vor. Zu den bekanntesten gehören altsteinzeitliche Fundstätten wie das weltbekannte Gönnersdorf mit seinen Frauenfiguren. Diesem Thema widmet sich auch eines der Highlights der Reise, das Museum im Neuwieder Schloss Monrepos. Auch die keltischen und römischen Fundstellen der Region sind von Bedeutung. Zu ihnen gehören sagenumwobene Stätten wie der Golo-Ring, aber auch touristische Geheimtipps wie die römischen Trasshöhlen im Brohltal. Wir werden anhand einer bunten Mischung aus geologischen und kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten die Osteifel erkunden, und dabei auch Stippvisiten zu attraktiven, angrenzenden Orten machen wie dem Rheintal oder dem keltischen Oppidum Martberg. Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten) 1. Tag: Göttingen – Andernach (A). Um 8 Uhr Treffen am Bahnhof Göttingen. Busfahrt über Gießen (Zustiegsmöglichkeit Hbf. gegen 10.45 Uhr) nach Andernach. Am Nachmittag kleiner Ausflug zum Kaltwassergeysir bei Andernach, der mit etwa 50 bis 60 Metern Auswurfshöhe der höchste Kaltwassergeysir der Erde ist. Rundgang durch das historische Andernach. 7 Übernachtungen im Hotel Villa am Rhein***. 2. Tag: Ausflug Laach (F/A). Vormittags besuchen Sie den Laacher Seekrater und besichtigen das Kloster Maria Laach. Nachmittags stehen die geologischen Aufschlüsse Eppelsberg bei Nickenich (rund 230.000 Jahre alte vulkanische Ablagerungen) und die Wingertsbergwand bei Mendig (Ascheschichten des Laacher See- Krater) auf dem Programm. 3. Tag: Ausflug Nickenich und Ahrweiler (F/A). Am Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug nach Nickenich und besuchen das Pellenz-Museum mit archäologischen Sammlungen sowie die römischen Gräber und die römischen Trasshöhlen im Brohltal. Nachmittags Ausflug vorbei am Meteoritenkrater „Rodder Maar“ zur römischen Villa von Ahrweiler. 4. Tag: Ausflug Mayen (F/A). Vormittags zeigt Ihnen ein Ausflug die römischen Befestigungsanlagen auf dem Katzenberg bei Mayen und den römischen Steinbruch. Am Nachmittag Führung durch die ausgedehnten mittelalterlichen Lavakeller von Mendig. 5. Tag: Ausflug Urmitz - Mülheim-Kärlich - Neuwied- Gönnersdorf (F/A). Vormittags besuchen Sie in Urmitz die Fundstelle des bedeutendsten steinzeitlichen Erdwerkes, sowie keltische Fundstellen bei Mülheim- Kärlich. Nachmittags besichtigen Sie das Eiszeit-Museum in Neuwied und die berühmte altsteinzeitliche Fundstätte in Gönnersdorf. 6. Tag: Neandertaler und Kelten (F/A). Am Vormittag steht die keltische Befestigungsanlage Golo-Ring und der Großgrabhügel Kobern-Gondorf auf Ihrem Programm. Nachmittags Ausflug zum Schlackenkegel des Karmelenbergs, der Teil einer Vulkangruppe mit zehn Ausbruchszentren ist. Sie besichtigen die neandertalerzeitliche Fundstätte beim benachbartem Schweinskopf. 7. Tag: Kelten und Römer (F/A). Vormittags Ausflug zum keltischen Oppidum Martberg bei Pommern. Am Nachmittag Ausflug zur großen Rheinschleife bei Boppard, zum spätrömischen Kastell und zur Kirche St. Severus in Boppard. 8. Tag: Andernach - Göttingen (F). Auf der Rückfahrt machen Sie Halt in Limburg an der Lahn. Nach einem Rundgang und Mittagspause Ausstiegsmöglichkeit Hbf. Limburg ca. 13.30 Uhr. Weiterfahrt nach Göttingen, Ankunft gegen 17.30 Uhr. 8 Tage Archäologische Studienreise ab/bis Göttingen Reiseleitung: Petra Härtl, Vor- und Frühgeschichte, Geschichte, Geologie Reise-Nr.: DE-11130-K Reisepreis pro Person in Euro DZ EZ 23.09.18 - 30.09.18 1.870 1.968 Zuschläge pro Person in Euro: • Bahnanreise zum Abfahrtsort: siehe Seite 76 • Vorübernachtung: Intercity Hotel Göttingen pro Person/Nacht im Einzelzimmer 79,90 im Doppelzimmer 49,95 Eingeschlossene Leistungen: • Rundreise im komfortablen Reisebus • Ausflüge und Besichtigungen lt. Reiseprogramm • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm • Informationsmaterial Teilnehmer: Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 12, max. 15 Personen. Das Programm sieht immer wieder kleinere, leichte Geländespaziergänge von bis zu einer Stunde Dauer vor (geologische Aufschlüsse, vorgeschichtliche Befestigungswerke). Bitte achten Sie auf geeignetes Schuhwerk! Webcode: 11130 17

Kataloge

2018-Europa-und-Orient Katalog
2018-Kreuzfahrten-Katalog
2018-Asien-Katalog
2018-Afrika-Katalog
2018-Afrika-Zusatzkatalog
2018-Indischer-Ozean-Katalog
2018-USA-Kanada-Katalog
2018-Mittelamerika-Katalog
2018-Südamerika-Katalog
2018-Mekong-Katalog
2018-Rad-und-Schiff-Katalog
2018-Australien-Katalog
2018-AAT Kings Gruppenreisen in Australien und Neuseeland
2018-Neuseeland-Südsee-Katalog
2018-Fiji-Katalog
2018-Westaustralien-Katalog
2018-Queensland-Katalog
2018-Tauchen-Katalog

Magazin

2018-2-Reisemagazin_Karawane