Aufrufe
vor 11 Monaten

2018-Europa-und-Orient Katalog

  • Text
  • Usbekistan
  • Persien
  • Israel
  • Oman
  • Reisen
  • Europa
  • Orient
  • Europa
  • Europa
  • Fahrt
  • Ausflug
  • Besichtigen
  • Reisebeginn
  • Reise
  • Ankunft
Europa & Orient Reisen 2017 Studienreisen und geführte Reisen in Europa und in den Vorderen Orient werden von Karawane Reisen seit mehr als 60 Jahren erfolgreich angeboten.

DEUTSCHLAND Nordseeinsel

DEUTSCHLAND Nordseeinsel Helgoland Eine historisch-geologische Entdeckungsreise Auf einen Blick • 7 Tage archäologisch-geologische Studienreise mit Petra Härtl • Busfahrt ab/bis Göttingen • Einzigartige Natur und Tierwelt - eine Reise nicht nur für archäologisch interessierte Reisegäste Mit Helgoland verbinden viele vor allem seine neuere Geschichte - die Zerstörungsjahre während und nach dem Zweiten Weltkrieg und die erneute Blüte als Ferien- und Einkaufsinsel. Wenngleich diese Aspekte wichtige historische Entwicklungen darstellen, finden sich dort noch weitaus mehr, manchmal einzigartige und oft unerwartete Spuren bis in fernste geologische Vergangenheit. Nirgendwo sonst lassen sich die geologischen und landschaftlichen Entwicklungen der Nordsee so dramatisch verfolgen und vorstellen wie hier. Keine andere deutsche Insel steht stärker im „Verdacht“, bereits antiken Geografen bekannt gewesen zu sein. Und an keinem weiteren Ort existiert der seltene Rote Helgoländer Flint, der in der Steinzeit bereits bis nach Holland gelangte. Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten) 1. Tag: Göttingen - Bremerhaven (A). Abfahrt am Hauptbahnhof Göttingen um 9 Uhr. Fahrt nach Bremerhaven (Zustiegsmöglichkeit am Hauptbahnhof gegen 14 Uhr). Nachmittags besuchen Sie das Schifffahrtsmuseum, wo Sie bei einer Führung zur Bremer Hansekogge Spannendes aus der Welt der Schiffsarchäologie erfahren. Nach freier Zeit für eigene Rundgänge im Museum empfängt Sie die Segelbark „Seute Deern“ für ein Abendessen in historisch-maritimen Ambiente. Übernachtung: Bremerhaven Hotel Im-Jaich***. 2. Tag: Bremerhaven - Cuxhaven - Insel Helgoland (F). Fahrt nach Cuxhaven und Linienflug nach Helgoland. Nach Ankunft beziehen Sie Ihre gemütlich-maritimen Zimmer in den benachbarten Hotels Nickels und Miramar. Im Anschluss lernen Sie die Insel bei einem ersten Rundgang kennen und erfahren Spannendes zu ihrer Geschichte und Gestalt. Dabei geht es auch zu den Vogelfelsen mit ihren in Mitteleuropa einzigartigen Brutkolonien von Trottellummen, Basstölpeln und Dreizehenmöwen. Mit etwas Glück sehen Sie auch die seltenen Tordalken! Nachmittags Einführungsvortrag über die archäologischen und frühen schriftlichen Quellen der Insel und deren Geschichte. 5 Übernachtungen: Haus Nickels und Miramar. 3. Tag: Gestein und Seevögel (F). Dieser Tag widmet sich der Gestalt der Insel und ihrer Geologie und Pflanzenwelt. Bei schönen Wetter besteht am Morgen die Möglichkeit zu einer fakultativen Bootsfahrt, um die wunderschönen roten Felsen von der Seeseite zu bewundern (alternativ Freitag/Samstag). Im Anschluss besuchen Sie die Felsen der Nordküste. Sie lernen vor Ort aufzufindende Mineralien kennen und haben Gelegenheit zum angeleiteten Selbersammeln. Nachmittags Vortrag zur Geologie der Insel über die Besonderheiten des „Hochseefelsens“. Abends besteht die Möglichkeit, fakultativ eine Führung durch die Hummerzuchtanlage zu buchen. 4. Tag: Dünentag (F). Heute fahren Sie über zur „Strandinsel“ vor Helgoland, der sog. Düne. Hier besuchen Sie die Kolonien von Kegelrobben und Seehunden und die Brutplätze von Herings- und Silbermöwen. Intensiv befassen Sie sich auch mit der faszinierenden Geologie des ehemaligen „Weißen Kliffs“ und gehen am fossilreichen Strand der Aade selber auf die Suche nach dem nur hier vorkommenden Roten Feuerstein und Versteinerungen. Anschließend Freizeit, z.B. zum Baden oder für einen Spaziergang. 5. Tag: Museum und weitere Erkundungen (F). Sie steigen heute weiter in Helgolands Geschichte ein. Bei einem Besuch im Museum sehen Sie den bekannten „Helgoländer Kupferfundund können Ihre Mineralienund Fossilienfunde mit den umfangreichen Stücken der geologischen Sammlung vergleichen. Ein Spaziergang führt zum schönen Aussichtspunkt nahe des Südhafens. Anschließend haben Sie Zeit für eigene Aktivitäten, z. B. einen Besuch des Meerwasserbades. Am späten Nachmittag Gelegenheit zu einer fakultativen Führung durch die Helgoländer Vogelwarte. 6. Tag: Bunkertag (F). Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, z. B. für Spaziergänge, zollfreies Einkaufen, Bummeln oder einem weiteren (Bade)besuch der Düne. Am späten Nachmittag nehmen Sie an einer eindrucksvollen Führung durch die Bunkeranlagen des Zweiten Weltkrieges teil. 7. Tag: Rückreise nach Göttingen (F). Vormittags Rückflug nach Cuxhaven und Rückreise nach Göttingen mit Ausstiegsmöglichkeit in Bremerhaven HBF. gegen 12 Uhr. Ankunft in Göttingen ca. 17 Uhr. 7 Tage Archäologische Studienreise ab/bis Göttingen Reiseleitung: Petra Härtl, Vor- und Frühgeschichte, Geschichte, Geologie Reise-Nr.: DE-22067-K Reisepreis pro Person in Euro DZ EZ 28.05.18 - 03.06.18 1.570 1.746 Zuschläge pro Person in Euro: • Bahnanreise zum Abfahrtsort: siehe Seite 76 • Vorübernachtung: Intercity Hotel Göttingen pro Person/Nacht im Einzelzimmer 79,90 im Doppelzimmer 49,95 Eingeschlossene Leistungen: • An- und Rückreise mit dem Bus von Göttingen nach Bremerhaven und zurück. • Transfer von Bremerhaven zum Flughafen Cuxhaven • Flug mit OFD (Gepäckhöchstgewicht 10 kg) von Cuxhaven nach Helgoland-Düne und zurück • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand Sept. 2017) • Fähre von Helgoland-Düne und zurück • Gepäcktransfer Fähre–Hotel–Fähre • Besichtigungen und Ausflüge lt. Reiseprogramm • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm • 1 Übernachtung in Bremerhaven in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC • 5 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC auf Helgoland in den nebeneinanderliegenden komfortablen Häusern Nickels und Miramar an der ruhigen Kurpromenade gelegen • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm • Informationsmaterial Teilnehmer: Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 10, max. 15 Personen. Webcode: 22067 14

Von La Tène zur Via Mala Archäologie in der West- und Südschweiz SCHWEIZ Auf einen Blick • 12 Tage Archäologie-Reise mit Hery A. Lauer • Busreise ab/bis Göttingen • Von der Megalithkultur in die Römerzeit und ins frühe Mittelalter, dazu großartige Alpenlandschaften Schon bald nach dem Abschmelzen der Gletscher nach der letzten Eiszeit beginnt der Mensch die Alpentäler zu besiedeln. Im Neolithikum hinterließ er mit Menhiren und megalithischen Nekropolen eindrucksvolle Spuren. Viele der imposanten Schalen- und Zeichensteine (z.B. Carschenna) mögen in der Bronzezeit kultischen Zwecken gedient haben. Reich sind die Relikte aus römischer Zeit: Städte sind mit ihren Toren und Mauern, Foren, Tempeln, Theatern und Badeanlagen erhalten. Brücken-, Wege- und Passrelikte zeigen, dass auch die Hochalpen immer mehr erschlossen wurden. Fast nahtlos geht die Antike ins frühe Mittelalter über, worüber vor allem Kirchenbauten informativ unterrichten. Reiseprogramm: (Änderungen vorbehalten) 1. Tag: Von Göttingen zum Bieler See (A). Um 7.30 Uhr Treffen am Bahnhof Göttingen. Sie fahren auf der Autobahn nach Karlsruhe (Zustiegsmöglichkeit am Hauptbahnhof Karlsruhe gegen 13 Uhr). Weiterfahrt auf der Autobahn bis Basel und über Solothurn nach Ipsach am Bieler See. Ankunft gegen Abend. 2 Übernachtungen in Ipsach am Bieler See: Hotel Schlössli****. 2. Tag: La Tène und die Menhire am Neuenburger See (F/A). Ausflug zum Neuenburger See, wo Sie das Laténium, das größte archäologische Museum der Schweiz, besuchen. Nachmittags Rundfahrt um den Neuenburger See mit Besuch einzelner Menhire und der Steinreihen von Yverdon. 3. Tag: An den Genfer See (F/A). Sie besuchen die Ausgrabungen der römischen Stadt Aventicum mit Amphitheater, Theater, Tempel und Mauerzügen sowie den gallorömischen Umgangstempel von Ursins. Lutry überrascht mit einer megalithischen Steinreihe. 2 Übernachtungen in Lausanne: Hotel Best Western Plus Hotel Mirabeau****. 4. Tag: Genf (F/A). Ausflug nach Genf. Spannend ist die Erkundung der Kathedrale, deren archäologisches Untergeschoss die Entwicklung des Baus von einer frühchristlichen Kapelle zur romanisch/gotischen Basilika nachzeichnet. In Troinex sehen Sie den rätselhaften Figurenstein Pierre-aux-Dames und in Nyon finden sich Relikte der römischen Colonia Julia Equestris. 5. Tag: Die Rhône aufwärts (F/A). In Lausanne erschließt eine Promenade archéologique ausgegrabene Hafenbereiche des Vicus Lousanna. Sie fahren entlang der Rhône flussaufwärts. In Massongex ist eine römische Grabinschrift erhalten, die Abtei Saint-Maurice präsentiert ihre spätantiken und karolingischen Grundlagen, die sie der Grablege des Hl. Mauritius verdankt. 3 Übernachtungen in Uvrier bei Sion: Hotel des Vignes****. 6. Tag: Die Stelen von Sion (F/A). Sie besuchen neolithische Nekropolen, die mitten in der Stadt Sion ergraben wurden. Mehr als 30 dabei gefundene anthropomorphe Stelen sehen Sie im Historischen Museum. 7. Tag: Auf den Großen St. Bernhard (F/A). Heute folgen Sie dem Verlauf der römischen Passstraße (Meilenstein in Bourg-Saint-Pierre) und sehen die Fundamente des Jupiter-Tempels auf der Passhöhe. In Martigny sind Reste des römischen Forum Claudii Vallensium erhalten. 8. Tag: Über den Furka-Pass nach Disentis (F/A). Sie besichtigen die großen Schalensteine Pierre des Sauvages über Saint-Luc und andere Felsbilder am Pirra Matera bei Grimentz. Fahrt durch das obere Wallis und den kurvenreichen Furka-Pass nach Disentis. Übernachtung in Disentis: Hotel Catrina Resort***. 9. Tag: Den Vorderrhein abwärts nach Chur (F/A). Sie besuchen die eindrucksvollen Steinreihen an der Remigiuskirche bei Falera, fahren mit Geländefahrzeugen zu den einzigartigen hoch über dem Tal gelegenen Felsbildern von Carschenna und besuchen die frühmittelalterliche Martinskirche bei Cazis. 3 Übernachtungen in Chur: Romantik Hotel Stern****. 10. Tag: Die Via Mala (F/A). In der engen Schlucht des Hinterrheins haben sich römische und mittelalterliche Wegespuren erhalten. Die Martinskirche in Zillis überrascht mit einer bemalten romanischen Holzdecke. An der Passstraße zum Julier sehen Sie die bronzezeitliche Siedlungsstelle Padnal und besuchen die frühmittelalterliche Kirche bei Mistair. 11. Tag: Chur (F/A). In Chur haben sich römische Siedlungsreste erhalten. Sie besuchen die Ruine der Stephanskirche aus dem 6. Jh. sowie die archäologische Abteilung des Rätischen Museums. 12. Tag: Rückfahrt nach Göttingen (F). Sie fahren über Ulm (Ausstiegsmöglichkeit gegen 11.30 Uhr HBF.) zurück nach Göttingen. Ankunft gegen 18 Uhr. 12 Tage Archäologische Studienreise ab/bis Göttingen Reiseleitung: Hery A. Lauer, Vor- und Frühgeschichte, Archäologie Reise-Nr.: CH-11132-K Reisepreis pro Person in Euro DZ EZ 30.06.18 - 11.07.18 3.590 4.079 Zuschläge pro Person in Euro: • Bahnanreise zum Abfahrtsort: siehe Seite 76 • Vorübernachtung: Intercity Hotel Göttingen pro Person/Nacht im Einzelzimmer 79,90 im Doppelzimmer 49,95 Eingeschlossene Leistungen: • Rundreise im komfortablen Reisebus • Ausflüge und Besichtigungen lt. Reiseprogramm • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm • 11 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC • Mahlzeiten lt. Reiseverlauf • Informationsmaterial Teilnehmer: Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 12, max. 20 Personen. Bequeme, sportliche und wetterfeste Kleidung sowie Regenschutz und festes Schuhwerk sollten in Ihrem Reisegepäck nicht fehlen. Webcode: 11132 15

Kataloge

2018-Europa-und-Orient Katalog
2019-Kreuzfahrten-Katalog
2018-Asien-Katalog
2018-Afrika-Katalog
2018-Afrika-Zusatzkatalog
2018-Indischer-Ozean-Katalog
2018-USA-Kanada-Katalog
2019-Mittelamerika-Katalog
2018-Südamerika-Katalog
2018-Mekong-Katalog
2018-Rad-und-Schiff-Katalog
2018-Australien-Katalog
2018-AAT Kings Gruppenreisen in Australien und Neuseeland
2018-Neuseeland-Südsee-Katalog
2018-Fiji-Katalog
2018-Westaustralien-Katalog
2018-Queensland-Katalog
2018-Tauchen-Katalog

Magazin

2018-2-Reisemagazin_Karawane